BW
Schema eines Runddysse von oben gesehen

Kejtenhale (auch Runddysse 1 von Nørager Mark) ist ein gut erhaltener Runddysse[1] auf einer kleinen Insel im Moor, bei Kejtenhale – in einem Teil des Fulgsømose (Moores) südöstlich von Nørager im jütländischen Djursland in Dänemark.

Der schwer auffindbare Rundhügel nordöstlich vom Dolmen von Hindmosen hat etwa 7,0 m Durchmesser und wird von 16 Einfassungssteinen umgeben. Die Kammer wird von vier erhaltenen Tragsteinen und dem Deckstein gebildet. Der Zugang liegt im Südosten, wo sich auch ein Schwellenstein befindet.

Siehe auch

Literatur

  • Peter V. Glob: Vorzeitdenkmäler Dänemarks. Wachholtz, Neumünster 1967.
  • Poul Henning Jensen: Natur- und Kulturführer für den Kreis Århus. Kreis Århus, Århus 1997, ISBN 87-90099-21-4.
  • Karsten Kristiansen: På tur i Djurslands Fortid. Århus Amt – Landskabskontoret, Århus 1991 (Revideret, 3. oplag. ebenda 2002, ISBN 87-7906-246-6).
  • Carsten Paludan-Müller: Stenaldergrave omkring Randers – otte Landskaber med Tidsdybde. In: Årbog, Kulturhistorisk Museum Randers 1996, S. 44 ff, ISBN 87-88732-09-6.
  • Jakob Vedsted: Fortidsminder og kulturlandskab. En kildekritisk analyse af tragtbaegerkulturens fundmateriale fra Norddjursland. Forlaget Skippershoved, Ebeltoft 1986, ISBN 87-981329-5-4, S. 105–109.

Einzelnachweise

  1. Runddysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem runden Hügel liegen, im Gegensatz dazu sind Langdysser jene Dolmen, die in Hünenbetten liegen.

Weblinks

Koordinaten: 56° 27′ 51,2″ N, 10° 33′ 58,9″ O