Karna auf dem Schlachtfeld Kurukshetra

Karna ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) oder Radheya ist eine der zentralen und zugleich tragischen Figuren des Hindu-Epos Mahabharata. Er ist der uneheliche Sohn der Kunti mit dem Sonnengott Surya und wird nach seiner Geburt von Kunti auf dem Ganges ausgesetzt. Er wächst bei seinen Zieheltern Adhiratha und Radha auf, die kinderlos waren und sich des Findelkindes annahmen. Vom Rishi Parashurama ließ er sich zum Krieger und Bogenschützen ausbilden und wurde darin ebenso geschickt wie der Pandava Arjuna. In der misslichen Lage seine Herkunft nicht benennen zu können, macht ihn Duryodhana zum König von Anga. Dankbar dient er sich Duryodhana an. Am 15. und 16. Tag der Schlacht zu Kurukshetra ist er Heerführer der Kauravas.[1] Er unterliegt im Kampf gegen Arjuna und wird von diesem getötet.[2]

Literatur

  • Georg von Simson (Hrsg.): Mahabharata. Die Große Erzählung von den Bharatas. in Auszügen aus dem Sanskrit übersetzt, zusammengefaßt und kommentiert. Verlag der Weltreligionen, Berlin 2011, ISBN 978-3-458-70031-9.
  • Gitta Haselbacher: Mahabharata. Eine Nacherzählung. Yantra, Bregenz 2006, ISBN 3-901226-39-7 (vereinfachte Kurzfassung für Kinder)

Weblinks

Commons: Karna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mahabharata, Die Große Erzählung von den Bharatas, Buch VIII; Karnaparvan - Das Buch von der Feldherrnschaft Karnas, S. 322–329.
  2. Georg von Simson (Hrsg.): Mahabharata, Die Große Erzählung von den Bharatas, S. 329

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.