Reste einer römischen Zisterne

Kanatha (auch Canatha) war eine der Städte der Dekapolis, eines losen Verbundes griechisch-römischer Städte im antiken Palaestina. Es befand sich an der Stelle des heutigen Dorfes El-Qanawat in Syrien, nordöstlich von Bostra.

Die Ruinen erstrecken sich über 1,5 km × 750 m. Dazu gehören die Reste einer römischen Brücke, eines aus dem Fels gehauenen römischen Theaters, eines Nymphäums, eines Kryptoportikus eines Aquäduktes sowie eines Prostylos-Tempels und eines Peripteros-Tempels.

Die Stadt wird erstmals bei Josephus erwähnt (Jüd. Krieg I,19,2; Jüd. Alt. XV,5,1). Plinius und Ptolemäus zählen sie zu den Städten der Dekapolis. Weiter wird sie von Eusebius von Caesarea und Stephanos von Byzanz erwähnt und war Bischofssitz (Suffragan von Bostra). Heute ist Canatha ein Titularbistum der Römisch-Katholischen Kirche.

In der röm. Kaiserzeit wurde die Auxiliareinheit Cohors I Flavia Canathenorum aus der Stadt Canatha und ihrer Umgebung rekrutiert.

Literatur

  • Georges E. Sioui u. a.: Histoires de Kanatha. Vue et contées; essais et discours, 1991-2008. Presses de Université, Ottawa 2008, ISBN 978-2-7603-0682-0
  • Ross Burns: The Monuments of Syria. I. B. Tauris, London 2009, ISBN 0857714899. S. 246–249
  • Bernhard Moritz: Kanatha 1. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band X,2, Stuttgart 1919, Sp. 1856.

Weblinks

Commons: Qanawat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 32° 45′ N, 36° 37′ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.