Galatisch

Gesprochen in

früheres Galatien
Sprecher Bis min. 600 n. Chr. in Galatien
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1

ISO 639-2

cel (sonstige Keltische Sprachen)

ISO 639-3

xga

Das Galatische ist die östlichste belegte festlandkeltische Sprache. Die ausgestorbene Sprache wurde im Zuge der Ausbreitung keltischsprachiger Volksgruppen (Galater) im 3. Jahrhundert v. Chr. über Südosteuropa nach Kleinasien getragen. Sie wurde vor der Zeitenwende auf dem Gebiet der heutigen westlichen Türkei gesprochen und ist nur spärlich belegt.

Noch um 400 n. Chr. sagte Hieronymus: „Die Galater haben neben dem Griechischen, das alle Personen im Osten sprechen, noch ihre eigene Sprache, ziemlich ähnlich wie die der Treverer.“[1] Laut Tacitus erhoben jedoch die Treverer mit besonderem Ehrgeiz Anspruch darauf, germanischen Ursprungs zu sein und sich so von den schlaffen Galliern abheben zu können.[2]

Um 550 n. Chr. vermutete Kyrillos von Skythopolis, dass diese Sprache noch in Teilen Galatiens gesprochen wurde. Er stützte sich auf eine Geschichte, die ihm griechische Mönche erzählt hatten. Diese berichteten von einem Mönch, der angeblich vom Teufel besessen gewesen sei und nach dem Exorzismus auf Fragen der Mönche nur noch in seiner galatischen Muttersprache antworten konnte.[3]

Das Galatische weist enge Parallelen zum Gallischen und Lepontischen auf.

Quellen

  1. Hieronymos: Commentarius in Epistulam ad Galatas 2,3
  2. Tacitus, Germania 28; Strabon 4,3,4.
  3. Alex Mullen, Patrick James: Multilingualism in the Graeco-Roman Worlds. Cambridge University Press, 2012, ISBN 978-1-139-56062-7 (google.de [abgerufen am 9. Juli 2017]).

Weblinks

Wiktionary: Galatisch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.