Die Feldbergstraße war eine Römerstraße von Nida zum Kastell am Kleinen Feldberg, dessen Badegebäude im Mittelalter als Heidenkirche bezeichnet wurde. Die wohl deshalb auch als Heidenstraße benannte Straße nahm ihren Ursprung am Nordtor der Römerstadt und zog gradlinig über Niederursel[1], Weißkirchen (Bahnhof)[2], Oberhöchstadt (Waldsiedlung), neben den Hünerbergswiesen am Osthang des Altkönigs vorbei, dort bog sie westlich über den Fuchstanz, knickte nach etwa 250 Metern in nordwestlicher Richtung ab und erreichte, wiederum gradlinig, das Südtor des Limeskastells.[3] Noch heute bezeichnen die Waldwege Pflasterweg und Haderweg ihren Verlauf, bezeichnenderweise ist sie noch heute über weite Strecken die Gemarkungsgrenze zwischen Kronberg im Taunus und Oberursel.

Einige Teilstücke werden heute noch als Straßen oder Wege genutzt:

Literatur

  • Friedrich Scharff: Die Straßen der Frankenfurt. In: Archiv für Frankfurts Geschichte und Kunst. Verein für Geschichte und Landeskunde, 1865
  • Georg Wolff: Die südliche Wetterau in vor- und frühgeschichtlicher Zeit. (Mit einer archäologischen Fundkarte). Herausgegeben von der Römisch-Germanischen Kommission des Kaiserlichen Archäologischen Instituts. Ravenstein, Frankfurt am Main 1913.
  • Dietwulf Baatz und Fritz-Rudolf Herrmann (Hrsg.): Die Römer in Hessen. Lizenzausgabe der Auflage von 1989. Nikol, Hamburg 2002.

Einzelnachweise

  1. Ingeborg Huld-Zetsche: NIDA – eine römische Stadt in Frankfurt am Main. Abb. 9.
  2. Friedrich Scharff: Die Straßen der Frankenfurt, S. 220.
  3. D. Baatz, in Baatz/Herrmann: Die Römer in Hessen, 2002, S. 266 f.
  4. Der obergermanisch-raetische Limes des Roemerreiches, Band 52, S. 251

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.