England zur Zeit Cuthreds

Cuthred (auch Cuthrid, Cuðred, Cuþred, Cuþræd, Cuthredus; † 756) war in den Jahren 740 bis 756 König des angelsächsischen Königreichs Wessex.[1]

Leben

Familie

Cuthred stammte aus dem Haus Wessex, doch sind seine Eltern unbekannt.[2]

Sein Vorgänger Æthelheard wird in der Angelsächsischen Chronik allgemein als sein Verwandter bezeichnet,[3] während Symeon von Durham, ein Chronist des 12. Jahrhunderts, ihn als Bruder ansieht.[4] Wahrscheinlich waren beide sehr eng miteinander verwandt; möglicherweise war Æthelheard sein Vater. Sein Nachfolger Sigeberht war vielleicht sein Sohn.[5]

Herrschaft

Cuthred erscheint erstmals in einer Charta[6] seines Vorgängers Æthelheard im Jahr 739. Cuthreds Unterschrift steht direkt nach der Æthelheards und vor dem „signum“ von Königin Frithugyth. Diese herausgehobene Position lässt ihn als designierten Nachfolger Æthelheards erscheinen. König Æthelheard starb um das Jahr 740 und sein Verwandter[3] Cuthred wurde Nachfolger als König.[1]

Wessex befand sich zur Zeit Cuthreds zunächst in einer Phase der Schwäche[7] und stand zu dieser Zeit klar im Schatten des mächtigen Nachbarn Mercia unter König Æthelbald. Das Ausmaß der mercischen Oberherrschaft ist jedoch unklar. Ob Cuthred Im Jahr 743 mit Æthelbald in den Kämpfen gegen die Waliser[8] zur Heeresfolge verpflichtet war oder ein Bündnis eingegangen war, wurde nicht überliefert. Jedenfalls bestätigte Æthelbald ein Charta Cuthreds in der dieser 744 Land in Somerset (Wessex) an Glastonbury Abbey verkaufte.[5] Auch als Cuthred 745 alte Privilegien der Abtei erneuerte, war Æthelbalds Zustimmung erforderlich.[9] Zudem war Wessex von inneren Auseinandersetzungen erschüttert, denen 748 der Ætheling (etwa „Prinz“) Cynric zum Opfer fiel[10] und die 750 in einen Aufstand unter Führung von Æthelhun mündeten, der aber erfolglos blieb.[11] In beiden Vorfällen werden Versuche zum Sturz Cuthreds gesehen.[5]

Wessex scheint ab 749 eine weitgehende Autonomie gegenüber Mercia gewonnen zu haben.[5] Cuthred stellte Chartas aus, die nicht mehr von Æthelbald autorisiert wurden.[12] Um diese Zeit gelangten auch Somerset und Wiltshire wieder unter die Kontrolle von Wessex.[13] Um 750 rebellierte Cuthred gegen Æthelbald von Mercia der mit dem Piktenkönig Óengus I. verbündet war.[14] Es kam zu mehreren Schlachten.[3] 752 lehnte sich Cuthred erneut gegen Æthelbald von Mercia auf.[15] Schließlich gelang es Cuthred die Mercier bei Beorgforda (Burford, Oxfordshire) in die Flucht zu schlagen.[15] Damit konnte Cuthred den mercischen Einfluss offenbar vollständig ablegen.[5] Im Jahre 753 kam es offenbar zu Kämpfen gegen die Briten in Cornwall, deren Ausgang unbekannt ist.[16] Cuthred starb 756; Nachfolger wurde sein Verwandter[2] Sigeberht.[1]

Quellen

Literatur

  • Barbara Yorke: Wessex in the early Middle Ages (Studies in the Early History of Britain), Continuum, 1995, ISBN 978-0718518561.
  • Barbara Yorke: Kings and Kingdoms of early Anglo-Saxon England. Routledge, London-New York 2002, ISBN 978-0-415-16639-3. PDF (6,2 MB)
  • Lapidge et al. (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u. a. 2001, ISBN 978-0-6312-2492-1.
  • Dorothy Whitelock: English Historical Documents 500–1041, Vol 1, Routledge, London 1995 (2. Aufl.), ISBN 978-0-415-14366-0.
  • D. P. Kirby: The Earliest English Kings, Routledge, London-New York 2000, ISBN 978-0415242110.

Weblinks

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Simon Keynes: Kings of the West Saxons. In: Lapidge et al. (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u. a. 2001, ISBN 978-0-6312-2492-1, S. 511–514.
  2. 2,0 2,1 Angelsächsische Chronik zum Jahr 495
  3. 3,0 3,1 3,2 Angelsächsische Chronik zum Jahr 740
  4. Symeon von Durham: De Gestis Regum Anglorum / Historia regum Anglorum et Dacorum zum Jahr 739
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Heather Edwards: Cuthred@1@2Vorlage:Toter Link/www.oxforddnb.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (kostenpflichtige Registrierung erforderlich). In: Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004. abgerufen am 13. November 2011
  6. Charta S255
  7. Susan E. Kelly: Charters of Malmesbury Abbey, Oxford University Press, 2006, ISBN 978-0197263174, S. 11.
  8. Angelsächsische Chronik zum Jahr 743
  9. Charta S257
  10. Angelsächsische Chronik zum Jahr 748
  11. Angelsächsische Chronik zum Jahr 750
  12. Charta S258 und Charta S259
  13. Barbara Yorke: Kings and Kingdoms of early Anglo-Saxon England. Routledge, London-New York 2002, ISBN 978-0-415-16639-3, S. 140–141.
  14. Bertram Colgrave, R. A. B. Mynors: Bede’s ecclesiastical history of the English people, Clarendon Press, 1992, S. 575.
  15. 15,0 15,1 Angelsächsische Chronik zum Jahr 752
  16. Angelsächsische Chronik zum Jahr 753

Skriptfehler: Ein solches Modul „Vorlage:Personenleiste“ ist nicht vorhanden.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.