Corpus Inscriptionum Indicarum (CII) ist eine Schriftenreihe mit Inschriften, die von Archäologen des Archaeological Survey of India (ASI) entdeckt und entziffert worden sind. Die Reihe wurde im Jahre 1877 von Alexander Cunningham gegründet.

Jeder dieser Bände enthält detaillierte Beschreibungen und kritische Notizen zu Inschriften einer bestimmten Dynastie oder einer bestimmten Periode der indischen Geschichte. Sie wurden von angesehenen Wissenschaftlern aus der Abteilung und von außen herausgegeben. Der erste Band der Reihe mit ashokanischen Inschriften erschien 1877 von Alexander Cunningham herausgegeben und wurde in einer überarbeiteten Ausgabe durch Eugen Hultzsch im Jahre 1925 veröffentlicht. Es wurden bislang sieben Bände dieser Reihe veröffentlicht. Sie enthalten in einer kritischen Ausgabe bearbeitet alle Inschriften-Texte. Es wurden Inschriften von Asoka (siehe unter Edikte des Ashoka), Bharhut-Inschriften, Inschriften der frühen Gupta-Könige, Inschriften der Vakatakas, Inschriften der Kalachuris aus Chedi, Inschriften der Silaharas und Inschriften der Chandellas und Paramaras herausgebracht. Die Bände wurden von bedeutenden Gelehrten wie Eugen Hultzsch, John Faithfull Fleet, Sten Konow, Heinrich Lüders, D. R. Bhandarkar, V. V. Mirashi, B. Ch. Chhabra, G. S. Gai und H. V. Trivedi vorbereitet.[1]

Übersicht

  • Band I: Inscriptions of Asoka / neu herausgegeben durch E. Hultzsch. -- 1925. -- ersetzt: Inscriptions of Asoka / vorbereitet durch Alexander Cunningham. -- Calcutta, 1877 (Digitalisat).
  • Band II, 1: Kharoshṭhī inscriptions, with the exception of those of Aśoka / herausgegeben durch Sten Konow. -- 1929.
  • Band II, 2: Bharhut inscriptions / herausgegeben durch H. Lüders ; überarbeitet durch E. Waldschmidt und M. A. Mehendale. -- 1963.
  • Band III: Inscriptions of the early Gupta kings / herausgegeben durch John Faithfull Fleet; überarbeitet durch Devadatta Ramakrishna Bhandarkar ; herausgegeben durch Bahadurchand Chhabra & Govind Swamirao Gai. -- 1981.
  • Band IV,1,2: Inscriptions of the Kalachuri-Chedi era / herausgegeben durch Vasudev Vishnu Mirashi. -- 1955. -- 2 Bde-
  • Band V: Inscriptions of the Vākāṭakas / herausgegeben durch Vasudev Vishnu Mirashi. -- 1963.
  • Band VI: Inscriptions of the Śilāhāras / herausgegeben durch Vasudev Vishnu Mirashi. -- 1977.
  • Band VII,1,2,3: Inscriptions of the Paramāras, Chandēllas, Kachchapaghātas, and two minor dynasties / herausgegeben durch Harihar Vitthal Trivedi. -- 1978–1991. -- 3 Bde.

Siehe auch

  • Epigraphia Indica (englisch)

Einzelnachweise

  1. Publications - Epigraphical Publications: III. Corpus Inscriptionum Indicarum. (Nicht mehr online verfügbar.) Archaeological Survey of India, archiviert vom Original am 7. Dezember 2017; abgerufen am 29. Mai 2018 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/asi.nic.in

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.