Mehrere große Steine liegen auf einander geschichtet, davor ist ein Teil eines Weidezauns zu sehen.
Boulder Burial in Achonry

Das Boulder Burial (auch Boulder Tomb) befindet sich im kleinen Dorf Achonry im Bistum Achonry (irisch Achadh Conaire) nordöstlich von Tubbercurry (irisch Tobar an Choire) im County Sligo in Irland. Der archäologische Fundplatz ist touristisch nicht erschlossen und liegt zwischen Kuhweiden in der Nähe der St Crumnathy's Cathedral.

Die Struktur besteht aus drei großen unregelmäßig geformten Findlingen, die flach auf dem Boden liegen, darüber liegt ein großer ovaler Deckstein. Die beiden südlichen unteren Felsblöcke messen etwa 2,15 m × 2,0 m bei etwa 70 cm Dicke und etwa 2,25 m × 1,6 m bei etwa 90 cm Dicke. Der nach Norden gerichtete, größte Block misst 2,7 m × 2,7 m bei 70 cm Dicke. Zwischen dem nördlichen Findling und dem Deckstein liegt ein Passstein (0,35 m × 0,25 m × 0,2 m dick). Der Deckstein misst 3,55 m × 2,55 m. Er ist im Norden 1,4 m und im Süden 0,5 m dick. Insgesamt hat die Steinformation einen Durchmesser von etwa 5 Metern und ist 2,30 Meter hoch.

Auf Karten des britischen Ordnance Survey wurde die Formation im Jahr 1909 als „Giants Grave“ eingezeichnet.[1] Archäologisch beschrieben wurde sie unter anderem vom irischen Archäologen Seán Ó Nualláin, der für die britische Landvermessungsbehörde gearbeitet hat.[2] Er interpretiert die Megalithenanlage als Boulder Burial, obwohl diese Dolmen überwiegend in Südirland vorkommen.[3] Seine Argumentation stützt sich auch darauf, dass es im etwa 17 Kilometer entfernten Clogher eine ähnliche Megalithenanlage gibt, sowie das Boulder Tomb im Burren, einem Townland im County Cavan.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ACHONRY BOULDER BURIAL/MEGALITHIC MONUMENTS OF IRELAND.COM. Abgerufen am 2. August 2021.
  2. Paul Walsh: Seán Ó Nualláin. In: The Journal of the Royal Society of Antiquaries of Ireland. Band 136, 2006, ISSN 0035-9106, S. 182–184.
  3. Egan, U. et al.: Archaeological inventory of County Sligo, Vol. 1 – South Sligo. Hrsg.: The Stationary Office. Dublin 2005.

Koordinaten: 54° 4′ 26,2″ N, 8° 38′ 50,7″ W