Bierburg

Kuppe des Bierbergs mit den Bodenresten der Befestigungsanlage

Staat Deutschland (DE)
Ort Echte
Entstehungszeit Frühmittelalter
Burgentyp Höhenburg
Erhaltungszustand Burgstall, Wallreste
Geographische Lage 51° 47′ N, 10° 2′ OKoordinaten: 51° 46′ 36,8″ N, 10° 2′ 11″ O
Höhenlage 267,5 m ü. NN
Bierburg (Niedersachsen)

Die Bierburg[1] ist eine abgegangene Wallburg bei Echte in Südniedersachsen. Die Wallreste der Höhenburganlage befinden sich auf der Kuppe des 267,5 Meter hohen Bierberges. Vermutlich bestand die Befestigungsanlage, zu der keine urkundliche Überlieferung besteht, während des Frühmittelalters.

Beschreibung

Die Reste der Anlage liegen auf der ovalförmigen Bergkuppe des bewaldeten Bierberges, die die Ausmaße von etwa 30 Meter Breite und 100 Meter Länge aufweist. Das Plateau der Bergkuppe ist von Steilhängen umgeben, die einen natürlichen Schutz boten. Unterhalb der Steilhänge verlaufen partiell Bodenerhebungen, die sich als ehemalige Wälle interpretieren lassen. Auf der Plateaufläche ist eine größere Bodenvertiefung vorhanden, die von einer früheren Zisterne oder einem Gebäudekeller stammen könnte. Archäologische Untersuchungen haben bisher nicht stattgefunden.

Die Befestigungsanlage auf dem Bierberg lag an mittelalterlichen Fernwegen. An der Erhebung führte im Westen eine Heerstraße vorbei und im Osten verlief die Heerstraße Northeim - Seesen.

Literatur

  • Dietrich Denecke: Methodische Untersuchungen zur historisch-geographischen Wegeforschung im Raum zwischen Solling und Harz in: Göttinger geographische Abhandlungen Heft 54, Göttingen, 1969, S. 150, 200
  • Michael Geschwinde: Ein Braudel‘sches Erdwerk: Ausgrabungen in Kalefeld 1987–1996, In: Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte, Bd. 70, Stuttgart 2001, S. 87.

Einzelnachweise

  1. Benennung als Bierburg auf der beiliegenden Übersichtskarte, siehe Literatur Dietrich Denecke