Die Baojingwan-Stätte (chinesisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Pinyin {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) in der südchinesischen Provinz Guangdong ist ein archäologischer Fundplatz aus dem späten Neolithikum bis in die frühe Bronzezeit.

Es handelt sich um Felsschnitzereien in Baojingwan auf der Insel Gaolan Dao 高欄島 (engl. Gaolan Island, Gaolandau Island usw.) von Zhuhai, die menschliche Figuren, Tiere und Boote zeigen und damit Aufschlüsse über die frühe Seefahrt der Yue im Südchinesischen Meer liefern.[1]

Die Baojingwan-Stätte steht seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-168).

Literatur

  • Li Shiyuan 李世源: Zhuhai Baojingwan yanhua pandu 珠海宝镜湾岩画判读 (Interpretation der Felsbilder von Baojingwan in Zhuhai). Wenwu chubanshe, Beijing 2002.
  • Guangdong sheng wenwu kaogu yanjiusuo: Zhuhai Baojingwan 珠海宝镜湾 (Die Baojingwan-Stätte in Zhuhai). Kexue chubanshe, Beijing 2004, ISBN 7-03-012459-6.

Fußnoten

  1. chinese-unicorn.com (Memento vom 15. September 2009 im Internet Archive)

Koordinaten: 22° 0′ 13″ N, 113° 14′ 22,2″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.