Der Asphodeliengrund ist ein Ort aus der griechischen Mythologie. In der Odyssee herrschte Achilleus nach seinem Tod als Totengott über den Asphodeliengrund und seine Bewohner.[1]

Die Unterwelt war dreigeteilt. Neben dem Elysion, der Insel der Seligen, und dem Tartaros, unserer Hölle entsprechend, fand sich der Asphodeliengrund.[2] Dort wuchsen auf den Asphodeloswiesen die Asphodelen (laut Zekert Weißer Affodill[3]) als mythische Blumen. Und dort hausten auch die meisten Toten als Schatten, die sich erst nach langer Zeit verflüchtigten.

Einzelnachweise

  1. Homer: Odyssee 11,539
  2. Michael Grant und John Hazel: Lexikon der antiken Mythen und Gestalten. dtv, München 1980. ISBN 3-423-03181-6, S. 167.
  3. Otto Zekert (Hrsg.): Dispensatorium pro pharmacopoeis Viennensibus in Austria 1570. Hrsg. vom österreichischen Apothekerverein und der Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie. Deutscher Apotheker-Verlag Hans Hösel, Berlin 1938, S. 136.