Ardross souterrain

Ardross Souterrain ist ein 1787 entdeckter und 1878 beschriebener vorgeschichtlicher unterirdischer Bau (Souterrain) in der Council Area Fife in Schottland und ist auf der OS-Karte als Souterrain markiert. Bei den Souterrains wird grundsätzlich zwischen „rock-cut“, „earth-cut“, „stone built“ und „mixed“ Souterrains unterschieden.

Das „stone built“ Souterrain liegt in einem Feld am Coalyard Hill, nördlich der A917 und nordöstlich von Elie, zwischen Elie und St Monans und ist ein typisches schottisches Souterrain, dessen oben einwärts geneigte Wände aus Trockenmauerwerk erstellt sind. Der mit großen Platten abgedeckte Bau liegt auf dem höchsten Punkt eines leichten Anstiegs und war möglicherweise mit einem oberirdischen Gebäude verbunden.

Geoffrey Wainwright (1937–2017)[1] gab an, dass dieses Souterrain, obwohl in Fife gelegen, morphologisch keine Verbindungen zu Strukturen im südlichen Piktenland habe und von Kolonisten die von den nördlichen Inseln kamen gebaut worden sei.

Siehe auch

Literatur

  • Ian Armit: Scotland’s hidden history. Tempus, Stroud 1998, ISBN 0-7524-1400-3, S. 87–88.
  • John Baldwin: Edinburgh, Lothians and the Borders (= Exploring Scotland’s Heritage.). HMSO, Edinburgh 1997, ISBN 0-11-495292-2, No. 85.

Weblinks

Commons: Ardross souterrain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. G. Wainwright: The souterrains of southern Pictland. 1963, S. 162.

Koordinaten: 56° 11′ 54,7″ N, 2° 48′ 4,8″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.