Burgwall Altes Dorf in Pechau

Das Alte Dorf ist ein alter Slawischer Burgwall im zur Stadt Magdeburg gehörenden Dorf Pechau in Sachsen-Anhalt.

Lage

Der noch als Geländeerhebung erkennbare Burgwall liegt südöstlich des Dorfs Pechau am Ortsrand. Der Rundwall hat einen Durchmesser von 130 bis 150 Metern. An der Ostseite wird der Wall vom Deich des Elbe-Umflutkanals durchschnitten. Die Burg war ursprünglich vollständig von Wasser umgeben. Zum Teil lag sie direkt an einem natürlichen Wasserlauf, im Übrigen war ein tiefer Graben ausgehoben. Die zur Elbaue gehörende Umgebung der Burg war von weiten Auenwäldern umgeben.

Geschichte

Die slawische Burg bestand zumindest bereits im 10. Jahrhundert. Bei der Ersterwähnung Pechaus im Jahr 948 wurde der Ort als Burg Pechouui genannt. Die Burg war das Zentrum eines Burgbezirks im Gau Moraciani, an dessen Westgrenze sie lag. Die Elbe floss zu diesem Zeitpunkt unmittelbar an Pechau vorbei. Aus dieser Lage ergab sich die strategische Bedeutung der Anlage. Die hier lebende slawische Bevölkerung betrieb Ackerbau, Viehhaltung, Jagd und Fischerei.

Wohl um das Jahr 1000 wurde die Burg vermutlich zerstört. Allerdings ließ sich an Funden nachvollziehen, dass die Anlage noch im 12. und 13. Jahrhundert besiedelt war. Ab dem 12. Jahrhundert gehörte die Region zum deutschen Herrschaftsbereich.

Literatur

  • Denkmalpflegeplan der Landeshauptstadt Magdeburg, Stadtplanungsamt Magdeburg 2001, Seite 115

Koordinaten: 52° 5′ 13″ N, 11° 43′ 13″ O

Die News der letzten Tage

17.05.2022
Sprache | Primaten
Schimpansen kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen
Verglichen mit dem menschlichen Sprachgebrauch erscheint Tierkommunikation einfach, doch unklar blieb bisher, wie sich unsere Sprache aus einem so einfachen System entwickelt haben könnte.
12.05.2022
Genetik | Nach_der_Eiszeit | Wanderungen
Genetische Herkunft der ersten Bauern der Welt geklärt
Der genetische Ursprung der ersten Ackerbauern im Neolithikum schien lange Zeit im Nahen Osten zu liegen.
12.05.2022
Gehirn
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
12.05.2022
Genetik | Erdgeschichte
Der Ursprung des Lebens: Eine neue Weltsicht
Chemiker schlagen ein neues Konzept vor, eine Mischung aus RNA-Molekülen und Peptiden brachten die Evolution hin zu komplexeren Lebensformen in Gang.
10.05.2022
Aufrechter Gang | Gehirn | Australopithecus
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten des Menschen sind Folge des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen: Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht.
05.05.2022
Sprache | Gehirn | Kultur
Wie unser Gehirn die Veränderung von Sprache beeinflusst
Unsere Sprache verändert sich ständig: Wissenschafter*innen haben herausgefunden, dass jene Lautmuster, die häufig in unserer Sprache vorkommen, über Jahrhunderte hinweg noch häufiger wurden.