Teshik-Tash, Usbekistan

Letzte Meldung:   Schon unsere Vorfahren vor 12,5 Millionen Jahren aßen Süßes und entwickelten Fettleibigkeit   –  Forscher de....

Fundort: Teshik-Tash, Samarkand, Usbekistan
Spezies: Homo neanderthalensis
Fossil: Schädel eines Kindes
Geschätztes Alter: 67.500 Jahre

Teshik-Tash ist eine archäologische Stätte in Usbekistan in Zentralasien. Die Teshik-Tash-Höhle befindet sich 125 km südlich von Samarkand, 18 km in nördlicher Richtung von der Stadt Baisun entfernt, im Baisuntau-Gebirge, dem südwestlichen Ausläufer des Hissargebirges auf einer Höhe von 1600 m über dem Meeresspiegel.

Die Höhle liegt am Grund einer schmalen, nur 15 bis 20 m breiten, mit steilen 40 bis 50 m hohen, teilweise überhängenden Felswänden versehenen, Sautoloschsaja genannten Schlucht, die vom linken Ufer des Flusses Turgan-Darja ausgeht.

Der Fundort brachte die Überreste eines Neandertaler-Kindes in Verbindung mit den Hörnern von Steinböcken, die zunächst als Überreste eines Begräbnisrituals interpretiert wurden. Die absichtliche Bestattung des Kindes wird von einigen in Frage gestellt, weil seine sterblichen Überreste von Fleischfressern angenagt wurden.

Bild der Höhle: http://www.ast.uz/upload/iblock/591/teshiktash_2.jpg


Literatur

  • Weidenreich, F. 1944. The paleolithic child from the Teshik-Tash Cave in Southern Uzbekistan (Central Asia). American Journal of Physical Anthropology. Wiley-Liss, New York, pp. 15–26
  • Glantz, M., Athreya, S., & Ritzman, T. 2008. Is Central Asia the eastern outpost of the Neandertal range? A reassessment of the Teshik-Tash child. American journal of physical anthropology, 138(1), 45-61

Koordinaten


Das könnte Dir auch gefallen