Teshik-Tash, Usbekistan

Fundort: Teshik-Tash, Samarkand, Usbekistan
Spezies: Homo neanderthalensis
Fossil: Schädel eines Kindes
Geschätztes Alter: 67500 Jahre

Letzte Meldung:   Papua haben mehrere Denisovaner-Vorfahren   –  Als der moderne Mensch Afrika verließ, vermischte er sich mit dem Neandertaler und dem Denisova-Menschen. Ein Forschungsteam hat nun DNA-Fragmente untersucht, die diese ausgestorbenen Homininen an moderne Menschen weitergegeben haben, deren Nachfahren heute auf den Inseln Südostasiens und in Papua-Neuguinea leben. Dabei stellten sie fest, dass nicht nur eine, sondern zwei verschiedene Denisovaner-Linien – die sich schon vor Hundertausenden von Jahren voneinander getrennt hatten – Erbgut an die Vorfahren der Papua weitergegeben haben. Eine der beiden Denisova-Linien unterscheidet sich von der anderen so sehr, dass es sich bei ihr sogar um eine völlig neue Urmenschen-Gruppe handeln könnte.....

Teshik-Tash ist eine archäologische Stätte in Usbekistan in Zentralasien. Die Teshik-Tash-Höhle befindet sich 125 km südlich von Samarkand, 18 km in nördlicher Richtung von der Stadt Baisun entfernt, im Baisuntau-Gebirge, dem südwestlichen Ausläufer des Hissargebirges auf einer Höhe von 1600 m über dem Meeresspiegel.

Die Höhle liegt am Grund einer schmalen, nur 15 bis 20 m breiten, mit steilen 40 bis 50 m hohen, teilweise überhängenden Felswänden versehenen, Sautoloschsaja genannten Schlucht, die vom linken Ufer des Flusses Turgan-Darja ausgeht.



Der Fundort brachte die Überreste eines Neandertaler-Kindes in Verbindung mit den Hörnern von Steinböcken, die zunächst als Überreste eines Begräbnisrituals interpretiert wurden. Die absichtliche Bestattung des Kindes wird von einigen in Frage gestellt, weil seine sterblichen Überreste von Fleischfressern angenagt wurden.

Fundstücke Nachfolgende Fotos © Human Evolution Research Center, (US-Lizenz Fair Use)

Homo neanderthalensis
TESHIK-TASH_1.gif
TESHIK-TASH

CRA (R. I1-M2, L. I1-M2), MAN


Literatur

Koordinaten