Teshik-Tash, Usbekistan

Fundort: Teshik-Tash, Samarkand, Usbekistan
Spezies: Homo neanderthalensis
Fossil: Schädel eines Kindes
Geschätztes Alter: 67500 Jahre

Letzte Meldung:   Mutter-Kind-Bindung vor 2 Millionen Jahren   –  Senckenberg-Wissenschaftler Ottmar Kullmer hat mit einem internationalen Team Zähne der ausgestorbenen Vormenschen-Art Australopithecus africanus in Hinblick auf die Nahrungsaufnahme im Kindesalter untersucht. Analysen der Zahnchemie zeigen, dass die Mütter der afrikanischen Homininen-Art ihre Kinder in den ersten 12 Lebensmonaten stillten und auch später – in Zeiten von Nahrungsknappheit – auf die Ernährung mit Muttermilch zurückgriffen. Die intensive, jahrelange Mutter-Kind-Bindung wird als eine der Ursachen für die geringe Nachkommen-Anzahl bei den Vormenschen gedeutet. Die Studie erscheint heute im renommierten Fachjournal „Nature“. ....

Teshik-Tash ist eine archäologische Stätte in Usbekistan in Zentralasien. Die Teshik-Tash-Höhle befindet sich 125 km südlich von Samarkand, 18 km in nördlicher Richtung von der Stadt Baisun entfernt, im Baisuntau-Gebirge, dem südwestlichen Ausläufer des Hissargebirges auf einer Höhe von 1600 m über dem Meeresspiegel.

Die Höhle liegt am Grund einer schmalen, nur 15 bis 20 m breiten, mit steilen 40 bis 50 m hohen, teilweise überhängenden Felswänden versehenen, Sautoloschsaja genannten Schlucht, die vom linken Ufer des Flusses Turgan-Darja ausgeht.



Der Fundort brachte die Überreste eines Neandertaler-Kindes in Verbindung mit den Hörnern von Steinböcken, die zunächst als Überreste eines Begräbnisrituals interpretiert wurden. Die absichtliche Bestattung des Kindes wird von einigen in Frage gestellt, weil seine sterblichen Überreste von Fleischfressern angenagt wurden.

Fundstücke Nachfolgende Fotos © Human Evolution Research Center, (US-Lizenz Fair Use)

Homo neanderthalensis
TESHIK-TASH_1.gif
TESHIK-TASH

CRA (R. I1-M2, L. I1-M2), MAN


Literatur

Koordinaten