Menchecourt, Frankreich

Fundort: Menchecourt, Tal der Somme, Abbeville, Frankreich
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 550000 Jahre, Datierung basierend auf Elektronenspinresonanz-Verfahren (ESR), Uranreihen-Untersuchung, Paläomagnetismus
Kultur: Acheuleen

Letzte Meldung:   Papua haben mehrere Denisovaner-Vorfahren   –  Als der moderne Mensch Afrika verließ, vermischte er sich mit dem Neandertaler und dem Denisova-Menschen. Ein Forschungsteam hat nun DNA-Fragmente untersucht, die diese ausgestorbenen Homininen an moderne Menschen weitergegeben haben, deren Nachfahren heute auf den Inseln Südostasiens und in Papua-Neuguinea leben. Dabei stellten sie fest, dass nicht nur eine, sondern zwei verschiedene Denisovaner-Linien – die sich schon vor Hundertausenden von Jahren voneinander getrennt hatten – Erbgut an die Vorfahren der Papua weitergegeben haben. Eine der beiden Denisova-Linien unterscheidet sich von der anderen so sehr, dass es sich bei ihr sogar um eine völlig neue Urmenschen-Gruppe handeln könnte.....

Menchecourt ist ein Teil der französichen Gemeinde Abbeville (dt. „Stadt des Abtes“) im Département Somme in der Region Picardie.

Der Name Abbeville steht auch stellvertretend für eine Kategorie von frühen Steinwerkzeuge. Jacques Boucher de Perthes war in den 1830er Jahren der Erste, der verschiedene Faustkeile bei Abbeville fand und die Werkzeuge im Detail beschrieb.

Dabei wies er in der ersten Publikation dieser Art hin, dass die Steine ​​bewusst von frühen Menschen behauen wurden. Diese frühesten, in Europa gefundenen Steinwerkzeuge, die auf beiden Seiten bearbeitet wurden um eine scharfe Kante zu bekommen, werden als Abbevillien-Faustkeile bezeichnet.


Menchecourt-Abbeville,320.jpg
Faustkeil von Menchecourt-les-Abbeville, ausgestellt auf der Weltausstellung von 1867.



Literatur

Koordinaten