Bir Tarfawi, Ägypten

Letzte Meldung:   Neandertaler Gene geben Aufschluss über Gehirnevolution   –  Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Mit Hilfe von Neandertaler DNA in heute lebenden Europäern haben Wissenschaftler Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform haben. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Psycholinguistik und MPI für evolutionäre Anthropolog....

Fundort: Bir Tarfawi, Sahara, Ägypten
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 110.000 Jahre, Datierung basierend auf optisch angeregter Lumineszenz (OSL)
Kultur: Moustérien

Bir Tarfawi ist ein Fundbereich in der östlichen Sahara im Südwesten Ägyptens. Tarfawi und Sahara East, eine benachbarte Ausgrabungsstätte, sind die bekanntesten von mehreren, durch Winderosion entstandenen Becken in Oberschichten aus Sanden und Kiesen (Hietala und Applegate, 1993).

Tarfawi ist eine Senke aus Quartärsanden und -kiesen, die sich oberhalb einer älteren Senke aus Nubia-Sandstein befindet. Das Alter der ursprünglichen Senke ist nicht bekannt, aber Hinweise aus der Umgebung datiert sie in das mittlere Pleistozän. Das Bir Tarfawi Becken misst 13 km von Norden nach Süden und 3 km von Osten nach Westen (Wendorf, Close und Schild, 1987). Die Senke hat eine lange stratigraphische Sequenz und zeigt eine Reihe von nassen Perioden, die sich mit trockenen Episoden unterschiedlicher Mächtigkeit abwechseln.

Die Region um Bir Tarfawi war während des Mittelpaläolithikums eine Seenlandschaft. Die Seen wurden durch jährliche Niederschläge von 500 mm gespeist und waren zeitweise mit einem regionalen Abflußsystem verbunden. Die dort gefundenen Werkzeugansammlungen bestanden hauptsächlich aus Geräten der Moustérien-Gruppe, auch einige Geräte, die mit der Levallois-Technik hergestellt wurden, befanden sich darunter.

Die Fundstellen in der Region sind besonders wichtig, da sich hier die Reaktion der frühen Menschen auf eine sich verändernde Umwelt zeigt. Besonders interessant: Es gibt zahlreiche Stellen, die jeweils nur einem Zweck dienten: Werkzeugherstellung, Nahrungszubereitung, Schlachtplatz.

Bir Tarfawi wurde in jüngster Zeit mehrfach untersucht, wobei der Großteil der Arbeiten in den Jahren 1973 und 1974 durchgeführt wurde. Im Jahr 1986 konzentrierte sich die Forschung in der Region Tarfawi auf die Archäologie des Mittelpaläolithikums. Eine unsachgemäße Behandlung einiger der Artefakte, die an verschiedenen Stellen innerhalb des Tarfawi-Bereichs gefunden wurden, hatte zur Folge, dass ihre ürsprüngliche Fundlage nicht mehr sicher angegeben werden kann. Frühe archäologische Teams haben sich auch durch die oberen Sedimente der alten Seen gesprengt, in der Hoffnung, so auf die unterste Schicht der Seeablagerungen zu stoßen. Dies macht es heute sehr schwierig, das Alter der Seen und ihr abwechselndes Verschwinden und Entstehen zu verstehen.


Literatur

  • Wendorf, F., Close, A. E., & Schild, R. 1987. Recent work on the Middle Palaeolithic of the Eastern Sahara. African Archaeological Review, 5(1), 49-63
  • Wendorf, F., Schild, R., Close, A. et al. 1993. Egypt During the Last Interglacial: The Middle Paleolithic of Bir Tarfawi and Bir Sahara East. New York and London: Plenum Press
  • Hietala, H. J. and Applegate, A. 1993. Spatial Analyses of Middle Paleolithic Locatities in the Bir Tarfawi Basin: An Interpretative study. In: Wendorf, F., Schild, R. and Close, A.E. Egypt during the Last Interglacial: The Middle Paleolithic of Bir Tafawi and Bir Sahara East : 541 - 551. New York

Koordinaten

  • 22.951944° N, 28.887777° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen