Der Yue-Brennofen (chinesisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Pinyin {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) an der Stätte der alten Yue-Keramikbrennöfen am Shanglin Hu[1] ist für sein Seladon berühmt und bis auf die Zeit der Östlichen Han-Dynastie zurückgehender Keramikbrennofen aus der Zeit der Tang-Dynastie über die Fünf Dynastien bis zum Anfang der Song-Dynastie in Cixi, früher von Kreis Yuyao,[2] in der chinesischen Provinz Zhejiang. Sie befinden sich am Shanglinhu-Reservoir (Shanglin Hu shuiku).[3] In der alten Zeit gehörte der Ort zu Yuezhou 越州 (der "Yue-Präfektur"), daher der Name der Stätte.

Die Brennöfen in den Kreisen von Yuezhou der Zeit der Tang-Dynastie gehören alle zu den Yue-Brennöfen (aus den sieben Kreisen Kuaiji 会稽[4], Shanyin 山阴[5], Zhuji 诸暨[6], Yuyao 余姚[7], Shanxian 剡县[8], Xiaoshan 萧山[9] und Shangyu 上虞[10]).[11] Der Farbton ihrer Glasurfarbe wird im Chinesischen als qīng (grünlich / bläulich) bezeichnet, mit einem leicht gelblichen Einschlag. Dort hergestellte Ware wurde auch in Pakistan, Iran, Ägypten und Japan entdeckt.[12]

Die Stätte der alten Yue-Keramikbrennöfen am Shanglin-See in Cixi, Provinz Zhejiang, steht seit 1988 auf der Liste Denkmäler der Volksrepublik China (3-222).

Literatur

  • Cihai („Meer der Wörter“), Shanghai cishu chubanshe, Shanghai 2002, ISBN 7-5326-0839-5
  • Zhongguo da baike quanshu: Kaoguxue (Große chinesische Enzyklopädie: Band Archäologie). Beijing: Zhongguo da baike quanshu chubanshe, 1986

Weblinks

Fußnoten

  1. Im Archäologie-Band der Großen chinesischen Enzyklopädie unter der Überschrift "Yuyao Shanglinhu Yueyaozhi " (vgl. 余姚上林湖越窑址 (Memento vom 3. Dezember 2012 im Webarchiv archive.today)).
  2. Archivlink (Memento vom 5. August 2012 im Internet Archive) ; zu Yuyao 余姚, s. Anm. oben.
  3. In der Großgemeinde Qiaotou (桥头镇) von Cixi (Ningbo) gibt es auch ein Dorf mit dem Namen Shanglinhu (上林湖村).
  4. Kuàijī 会稽 (Shaoxing, s. Cihai 943b)
  5. Shānyīn 山阴 (Shaoxing, s. Cihai 1454a).
  6. Zhūjì 诸暨 (Südwest-Shaoxing, s. Cihai 2249a)
  7. Yúyáo 余姚 (West-Ningbo, s. Cihai 2071c)
  8. Shànxiàn 剡县 (West-Shengzhou, s. Cihai 1457b)
  9. Xiāoshān 萧山 (Südost-Hangzhou, s. Cihai 1865b)
  10. Shàngyú 上虞 (Ost-Shaoxing, s. Cihai 1466c)
  11. Archivlink (Memento vom 4. Dezember 2008 im Internet Archive)
  12. Cihai, S. 2111

Koordinaten: 30° 8′ 37″ N, 121° 20′ 0″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.