Datei:FedermesserSteinzeit.jpg
Geräteindustrie der Federmesser

Die Tjonger-Gruppe (10000–8700 v. Chr.) ist benannt nach dem Fluss Tjonger in den Niederlanden, der ins IJsselmeer mündet und ist eine der dreifach gegliederten Federmesser-Gruppen.

Die Tjonger-Gruppe ist in Nordbelgien und in den südlichen Niederlanden (an das englische Creswellien anknüpfend) verbreitet, die „Rissener Gruppe“ in Nordwestdeutschland und in den nördlichen Niederlanden und die „Wehlener Gruppe“ von Südschleswig bis Nordost-Niedersachsen. In Skandinavien wird die zeitgleiche Erscheinung Bromme-Kultur genannt. Die Tjonger-Gruppe drang später nordwärts bis Jütland und Westschweden vor.

Es handelt sich um eine dem Magdalenien folgende Steinindustrie, die durch Messer mit geknicktem Rücken, Trapezmesser, Zinken und kreisrunde Scheiben gekennzeichnet ist.

Literatur

  • Gerhard Bosinski: Die große Zeit der Eiszeitjäger. Europa zwischen 40.000 und 10.000 v. Chr. Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz, Band 34, Mainz 1987, S. 13–139.
  • Michael Baales: Der spätpaläolithische Fundplatz Kettig. Untersuchungen zur Siedlungsarchäologie der Federmesser-Gruppen am Mittelrhein. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz, Band 51, Mainz 2002.
  • Frank Gelhausen: Siedlungsmuster allerødzeitlicher Federmesser-Gruppen in Niederbieber, Stadt Neuwied. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz, Band 90, Mainz 2011.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.