Das Erzbistum Lauriacum (ital.: arcidiocesi di Lauriaco, lat. Archidioecesis Lauriacensis) ist ein Titularerzbistum der römisch-katholischen Kirche.

Es geht zurück auf ein früheres Erzbistum der antiken Stadt Lauriacum in der römischen Provinz Noricum (heute Lorch in Oberösterreich). Es dürfte sich um ein wenig strukturiertes Missionsbistum gehandelt haben, das von Aquileia her gegründet wurde, und mit der Verlagerung der Hauptstadt des Noricum von Teurnia (in Kärnten, Bistum Tiburnia) nach Ovilava (Wels) an den Limes dorthin gelangte. Es ist in den Wirren der Völkerwanderungszeit irgendwann nach dem Abzug der Römer 488 abgekommen, und wurde erst um 700 durch die baierische und iro-schottische Mission (Bistümer Salzburg und Passau) abgelöst.

Namentlich bekannte Bischöfe zu Lauriacum sind:

  • Hl. Maximilian von Celeia († um 284), der Legende nach erster Bischof
  • Constantius von Lauriacum (5. Jh.), in der Vita Severini erwähntes Oberhaupt der Gemeinde in Enns
Titularerzbischof von Lauriacum
Nr. Name Amt von bis
1 Girolamo Prigione Apostolischer Nuntius, Apostolischer Pro-Nuntius, Apostolischer Delegat 27. August 1968 27. Mai 2016
2 Andrzej Józwowicz Apostolischer Nuntius 18. März 2017

Siehe auch

  • Liste der römisch-katholischen Titularbistümer

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.