Tabula Capuana
Altes Museum

Die Tabula Capuana oder Tegula Capuana (lateinisch für Tontafel bzw. Ziegel von Capua, ital. Tegola di Capua), trägt nach der Agramer Mumienbinde (Liber linteus) den zweitlängsten überlieferten etruskischen Text. Die Tontafel von 60 × 50 cm wurde 1898 bei Capua im Gräberfeld Santa Maria di Capua Vetere gefunden. Sie wird in der Antikensammlung in Berlin aufbewahrt und ist im Alten Museum ausgestellt.

Der Text enthält einen rituellen Kalender, von dem ungefähr 300 Wörter lesbar sind. Er besteht aus 62 Zeilen in 10 durch waagrechte Linien abgegrenzten Absätzen. Die Schrift ähnelt der in Kampanien in der Mitte des 5. Jh. v. Chr. verwendeten, obgleich der Text sicher älter ist. Es handelt sich um einen archaischen zehnmonatigen Kalender, der mit dem Monat März beginnt und – gemäß dem bisherigen Textverständnis – an bestimmten Tagen gegenüber bestimmten Göttern durchzuführende Riten beschreibt.

Die bekannten etruskischen Monatsnamen lauten (ein Asterisk bezeichnet eine sprachliche Rekonstruktion): März = *velχitna, April = apiras(a), Mai = anpili(a) oder ampner, Juni = acalva oder acal(a), Juli = *turane oder parθum, August = *hermi, September = celi, Oktober = *χesfer.

Literatur

  • Enrico Benelli (Hrsg.): Thesaurus Linguae Etruscae. Band 1: Indice lessicale. 2a edizione completamente riveduta sulla base della prima edizione pubblicata nel 1978 da Massimo Pallottino. Serra, Pisa u. a. 2009, ISBN 978-88-6227-147-9.
  • Larissa Bonfante: Etruscan Inscriptions and Etruscan Religion. In: Nancy Thomson de Grummond, Erika Simon (Hrsg.): The Religion of the Etruscans. University of Texas Press, Austin TX 2006, ISBN 0-292-70687-1, S. 9–26, hier v. a. S. 11–12.
  • Mauro Cristofani: Tabula Capuana. Un calendario festivo di età arcaica (= Studi etruschi. Biblioteca. 29). Olschki, Florenz 1995, ISBN 88-222-4322-6.
  • Francesco Roncalli (Hrsg.): Scrivere etrusco. Dalla leggenda alla conoscenza. Scrittura e letteratura nei massimi documenti della lingua etrusca. Electa, Mailand 1985, ISBN 88-435-1175-0.

Weblinks

  • Adolfo Zavaroni: Etrusca Philologia, Tabula Capuana (Memento vom 26. April 2009 im Internet Archive) (ital.) – Transkription des etruskischen Textes.
  • Google Art Project: Tabula Capuana – Zoombare Abbildung der Tontafel.