Quellenhäuser der Struell Wells und Ruine der St. Patricks chapel

Die Struell Wells (irisch Toibreacha an tSruthail) sind Heilige Quellen in der Nähe von Saul, östlich von Downpatrick im County Down in Nordirland. Die Struell Wells waren zwischen dem 16. Jahrhundert und den 1840er Jahren ein beliebter Wallfahrtsort. Die einst heidnische Kultstätte wurde zu dieser Zeit stark mit dem irischen Nationalheiligen St. Patrick assoziiert.

Die frühsten schriftlichen Erwähnungen des Platzes erfolgten zwischen 1302 und 1306. Keines der erhaltenen Gebäude wurde früher als 1600 erbaut. Es gibt vier Quellen; zwei davon sind überdacht. Zwei waren einst in Europa als Badehäuser (für Männer und Frauen) berühmt. Die Augen(heil)quelle und der Trinkbrunnen sollen vom Heiligen Patrick gesegnet worden sein. Ein kleiner Cross-Slab ist in der Wand des Trinkbrunnens eingebaut.

Das Wasser aus einem einsamen felsigen Tal fließt durch unterirdische Kanäle zu dem Platz neben den Ruinen der St.-Patrick-Kapelle. Die Kirche wurde um 1750 errichtet, um eine frühere zu ersetzen, die anscheinend nie fertig geworden ist. Walter Harris schreibt im Jahr 1744: „Große Scharen von armen und reichen Personen treffen sich hier zum Midsummer’s Eve und am Freitag vor Lammas (Lughnasadh 1. August). Einige in der Hoffnung auf Erhalt der Gesundheit andere zu Bußübungen.“

Siehe auch

  • Clootie Well

Literatur

  • Walter L. Brenneman, Mary G. Brenneman: Crossing the circle at the holy wells of Ireland. University Press of Virginia, Charlottesville, VI 1995, ISBN 0-8139-1548-1.
  • Arthur Gribben: Holy wells and sacred water sources in Britain and Ireland. An annotated bibliography. Garland, London 1992, ISBN 0-8153-0831-0
  • Elizabeth Healy: In search of ireland’s holy wells. Wolfhound Press, Dublin 2001, ISBN 0-86327-865-5.
  • Patrick Logan: The holy wells of Ireland. Smythe Books, Gerrards Cross 1992, ISBN 0-86140-046-1.

Weblinks

Commons: Struell Wells – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 54° 19′ 26″ N, 5° 40′ 36″ W

Die News der letzten Tage

17.05.2022
Sprache | Primaten
Schimpansen kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen
Verglichen mit dem menschlichen Sprachgebrauch erscheint Tierkommunikation einfach, doch unklar blieb bisher, wie sich unsere Sprache aus einem so einfachen System entwickelt haben könnte.
12.05.2022
Genetik | Nach_der_Eiszeit | Wanderungen
Genetische Herkunft der ersten Bauern der Welt geklärt
Der genetische Ursprung der ersten Ackerbauern im Neolithikum schien lange Zeit im Nahen Osten zu liegen.
12.05.2022
Gehirn
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
12.05.2022
Genetik | Erdgeschichte
Der Ursprung des Lebens: Eine neue Weltsicht
Chemiker schlagen ein neues Konzept vor, eine Mischung aus RNA-Molekülen und Peptiden brachten die Evolution hin zu komplexeren Lebensformen in Gang.
10.05.2022
Aufrechter Gang | Gehirn | Australopithecus
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten des Menschen sind Folge des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen: Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht.
05.05.2022
Sprache | Gehirn | Kultur
Wie unser Gehirn die Veränderung von Sprache beeinflusst
Unsere Sprache verändert sich ständig: Wissenschafter*innen haben herausgefunden, dass jene Lautmuster, die häufig in unserer Sprache vorkommen, über Jahrhunderte hinweg noch häufiger wurden.