Außenansicht des Steinsburgmuseums

Das Steinsburgmuseum ist ein Museum für die Ur- und Frühgeschichte Südthüringens. Es ist eine Zweigstelle des Museums für Ur- und Frühgeschichte Thüringens und befindet sich im Römhilder Ortsteil Waldhaus zwischen dem Großen und dem Kleinen Gleichberg.

Geschichte und Beschreibung

Körperflachgrab aus der Latènezeit

Das Museum wurde 1929 auf private Initiative von Christian Heurich gestiftet und erbaut. Alfred Götze war der erste Direktor und Leiter der ersten Ausgrabungen am Kleinen Gleichberg.

Die Dauerausstellung des Steinsburgmuseums ist chronologisch geordnet. In 5 Räumen wird auf 180 m² Ausstellungsfläche die Ur- und Frühgeschichte Südthüringens behandelt. Bedeutende Exponate sind u. a. die archäologischen Funde aus den Ausgrabungen des keltischen Oppidums Steinsburg und ein rekonstruiertes Flachgrab aus der Latènezeit, einem Fund aus Einhausen bei Meiningen.[1]

Das Steinsburgmuseum ist zudem erstes Etappenziel des Keltenerlebnisweges. Dieser 196 km lange Kulturwanderweg beginnt in Römhild und führt zu aufgedeckten Zeugnissen und Spuren der keltischen Bevölkerung zu den Gleichbergen und den Haßbergen, durch das Maintal und den Steigerwald nach Bad Windsheim.[2]

Siehe auch

  • Liste von Museen für Ur- und Frühgeschichte

Literatur

(chronologisch geordnet)

  • Rudolf Feustel (Hrsg.): Keltenforschung in Südthüringen. Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens, Weimar 1979, DNB 800715756.
  • Museumsverband Thüringen: Steinsburgmuseum Römhild. In: Museen in Thüringen. Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Frankfurt am Main 1995, DNB 945155476, S. 149 f.
  • Horst Worliczek, Sven Ostritz (Hrsg.): Das Gleichberggebiet und das Steinsburgmuseum bei Römhild. (= Archäologischer Wanderführer Thüringen. Heft 2 / Mitteilungen der Gemeinde der Steinsburgfreunde. Sonderheft 1). Landesamt für Archäologie, Weimar 2004, ISBN 978-3-937517-08-7.
  • Sven Ostritz (Hrsg.): Festschrift 75 Jahre Steinsburgmuseum. Beier und Beran, Langenweißbach 2006, ISBN 978-3-937517-42-1.

Weblinks

Commons: Steinsburgmuseum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Horst Worliczek, Sven Ostritz (Hrsg.): Das Gleichberggebiet und das Steinsburgmuseum bei Römhild. Landesamt für Archäologie, Weimar 2004, S. 36–65.
  2. Tourismusverband Franken e.V.: Kelten-Erlebnisweg. Zirndorf 2013, S. 38–39.

Koordinaten: 50° 23′ 58,3″ N, 10° 35′ 28,3″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.