Souterrain Glenkindie House

Das Doppelkammer-Earthhouse Glenkindie House ist ein Souterrain, das bereits im 19. Jahrhundert in Aberdeenshire in Schottland entdeckt wurde. Es wurde etwa 800 m vom Fluss Don entfernt, von einem heute nicht mehr erkennbaren Steinhaufen bedeckt, aufgefunden. Das gekrümmte Souterrain liegt auf einem bewaldeten Hügel auf einer Höhe von 250 m. E. T. Wainwright lenkte die Aufmerksamkeit auf dieses für die Gruppe untypische Souterrain. Bei den Souterrains wird grundsätzlich zwischen „rock-cut“, „earth-cut“, „stone built“ und „mixed“ Souterrains unterschieden.

Beschreibung

Das gut erhaltene Souterrain befindet sich auf einer schmalen Terrasse unter einer Baumgruppe 340 m südwestlich von Glenkindie House. Es besteht aus zwei Gängen oder Kammern. Die nördliche ist nur von der Hauptkammer aus durch einen schmalen Gang am Westende der Nordwand erreichbar. Als das Souterrain 1817 entdeckt wurde, war die gekrümmte Hauptkammer 10 m lang. Im Jahre 1888 hatte sie nur noch eine Länge von etwa 6,6 m. Die beiden Galerien waren 1,65 bis 1,95 m hoch und 1,85 bis 2,77 m breit. Der ursprüngliche Eingang zur Hauptkammer ist verschüttet. Er war anscheinend im Jahr 1817 noch sichtbar. Damals erstreckte sich der zugängliche Gangteil mindestens weitere drei Meter nach Osten. Das Ende des Ganges und die Einzelheiten des Zugangs liegen wahrscheinlich noch unter einer Erdrampe, die sich im Souterrain befindet und durch eine Zerstörung des Daches eingetragen wurde. Die Wände sind aus Bruchsteinmauerwerk auf einer Basis aus großen aufrechten Felsen, von denen einige über einen Meter hoch sind. Oberhalb wurde ein Trockenmauerwerk eingebracht. Das Dach besteht aus großen unregelmäßigen Platten, von denen die größte 1,5 m breit und wahrscheinlich mindestens 2,5 m lang ist. Die Lücken zwischen ihnen sind mit kleineren Platten gefüllt worden.

Seitenkammer

1,6 m vom Westende und 0,6 m über dem Boden-Niveau befindet sich der Zugang zur Nordkammer. Der Trilithenzugang durch drei große Steine (zwei Pfosten und ein Sturz) hat etwa 0,75 m Höhe, 0,5 m Breite und ist 0,6 m lang. Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass der Zugang ursprünglich auch einen Schwellenstein hatte. Die Nordkammer mit einem Lüftungsloch im Dach misst fünf Meter in der Länge und ist bis zu 1,9 m breit und hoch. Der Boden liegt bündig mit dem Zugang 0,6 m über dem Niveau der Hauptkammer. Der Aufbau der Wände und des Daches ist ähnlich dem in der Hauptkammer.

Siehe auch

Literatur

  • Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland (RCAHMS): Emergency Survey 1942-3 [typescripts], in Reynolds, D M 2v. Typescripts (1942-3).
  • Frederick T. Wainwright: Souterrains in Scotland. In: Antiquity. Bd. 27, Nr. 108, 1953, ISSN 0003-598X, S. 219–232, doi:10.1017/S0003598X00025084.

Weblinks

Koordinaten: 57° 12′ 57,9″ N, 2° 57′ 48″ W