Schiffsfahne von Söderala


Schiffsfahne von Söderala

Die Schiffsfahne von Söderala ist ein wikingerzeitlicher Schiffswimpel, der auf dem Kirchturm der Kirche von Söderala bei Söderhamn an der Ostküste Mittelschwedens entdeckt wurde. Der Schiffswimpel gilt als der eleganteste der drei bisher gefundenen und ist im reinen Ringerikestil verziert.

Die 35 cm lange Standarte von Söderala zeigt neben der vollplastischen Skulptur eines aufgesetzten Pferdes, prächtig geschmückte Drachen und Schlagen. Um die durchbrochene Darstellung windet sich die typische Verzierung in Rankentechnik. Der nicht abgesetzte Rand ist offenbar für die Anbringung eines Stoffstreifens oder anderer Anbringsel vorgesehen.

Schiffswimpel haben die Form eines modifizierten Viertelkreises und werden auch als Wetterfahne oder "Vejrfana" bezeichnet. Es handelt sich um aus Metall (Kupfer, Bronze oder vergoldetes Metall) gefertigte und deshalb erhaltenen Exemplare wikingerzeitlicher Heraldik, die auf den Mastspitzen (auf dem Teppich von Bayeux dargestellt) oder statt der bekannten Drachenköpfe an den Vordersteven der Schiffe saßen, abnehmbar waren und vereinzelt auf Kirchtürmen überlebten. Ein Runenstab aus Bergen in Norwegen zeigt die „Laidang“ (die Flotte), bei der nur wenige Schiffe den drachen- bzw. bannerverzierte Steven haben. Auf dem mit äußerst detailreichen Darstellungen versehenen Bildstein "Smiss I" im Kirchspiel Stenkyrka auf Gotland ist eine Wetterfahne dargestellt.

Die Fahne von Söderala befindet sich heute im Historischen Museum in Stockholm. Eine Kopie befindet sich in der Kirche von Söderala.

Bisher wurden zwei weitere Schiffsfahnen aufgefunden, die Schiffsfahne von Heggen in Norwegen und die Schiffsfahne von Källunge auf Gotland in Schweden.

Siehe auch

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,