rosemanios / CC BY 2.0

Samarra-Ware


Eine rekonstruierte Schüssel aus Samara mit einer Swastika im Zentrum. Pergamonmuseum, Berlin.[1]
Weibliche Statuette. Samarra, 6000 BC

Samarra-Ware ist die moderne Bezeichnung einer vor allem in der zweiten Hälfte des sechsten vorchristlichen Jahrtausends im Zweistromland produzierten Keramikware. Das Produktionszentrum dieser Ware wird am Tigris in der Nähe von Mossul vermutet. Nach ihr wird auch ein ganzer Kulturhorizont als Samarra-Kultur bezeichnet. Es ist die älteste Buntkeramik in Nordmesopotamien.

Die Samarra-Ware ist bemalt und gut gebrannt. Sie zeigt raffinierte Muster, meist in Braun. Es finden sich geometrische, aber auch figürliche Darstellungen. Die Keramik ist handgemacht. Sie wurde zuerst von Ernst Herzfeld bei den Ausgrabungen der islamischen Stadt Samarra beobachtet und nach diesem Fundort benannt.

Siehe auch

  • Protoeuphratische Sprache

Literatur

Einzelnachweise

  1. Stanley A. Freed, Research Pitfalls as a Result of the Restoration of Museum Specimens, Annals of the New York Academy of Sciences, Volume 376, The Research Potential of Anthropological Museum Collections pages 229–245, December 1981.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,