Als Phallophorie (von {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value) „den Phallos tragen“) wird der Umzug im Rahmen der im Frühling abgehaltenen Dionysosfeiern im antiken Griechenland bezeichnet, bei dem eine hölzerne oder aus anderem Material hergestellte, übergroße Nachbildung eines Penis, der Ithyphallos, umhergetragen wurde.

Im weiteren Sinn werden Umzüge, bei denen phallusähnliche Symbole mitgeführt werden, als Phallophorien bezeichnet.

Literatur

  • P. Krentz: Athens' Allies and the Phallophoria. The Ancient History Bulletin 7.1 (1993). S. 12–16
  • Eric Csapo: Riding the Phallus for Dionysus: Iconology, Ritual, and Gender-Role De/Construction. Phoenix, Bd. 51, Nr. 3/4 (1997). S. 253–295.
  • Alain Danielou: Le phallus. Engl. Übersetzung von Jon Graham: The Phallus: Sacred Symbol of Male Creative Power. Inner Traditions International, Rochester, Vermont, 1995.