Pymouss / CC BY-SA 3.0

Paule-Saint-Symphorien


Die archäologische Fundstelle Paule-Saint-Symphorien liegt im Gemeindegebiet von Paule, im Département Côtes-d’Armor, in der Bretagne. Bei Straßenbauarbeiten wurde 1988 eine befestigte Siedlung der La-Tène-Zeit entdeckt. Die Grabungen dauerten von 1988 bis 2001. Die Siedlung entstand im 5. Jh. v. Chr. als befestigter Bauernhof und entwickelte sich bis zum 1. Jh. v. Chr. zu einer Festung mit Erdwällen, Gräben und Wachtürmen. Nach der römischen Eroberung wurden die Befestigungsanlagen zerstört, die letzten Gebäude wurden Anfang des 1. Jh. n. Chr. verlassen.

Die bekanntesten Funde aus der Festung sind vier Statuen aus dunkelgrünem Metahornblendit aus dem 2. Jh. v. Chr. Eine der Statuen stellt einen Mann dar, der ein Saiteninstrument in den Händen hält und einen Torques um den Hals trägt.

48.22-3.4416666666667Koordinaten: 48° 13′ 12″ N, 3° 26′ 30″ W


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,