Oxos-Tempel


37.05361111111168.281666666667Koordinaten: 37° 3′ 13″ N, 68° 16′ 54″ O
Karte: Tadschikistan
marker
Oxos-Tempel
Magnify-clip.png
Tadschikistan

Der Oxos-Tempel ist ein Tempel zu Ehren des Flussgottes Oxos. Der Tempel liegt unmittelbar am rechten Hochufer des Flusses Amudarja im heutigen Tadschikistan. Der Amudarja bildet an dieser Stelle die Grenze zu Afghanistan. Der Tempel wurde kurz nach der Eroberung Baktriens durch Alexander den Großen gegründet. Er gilt als einziger Kultbau Baktriens bis in die Kuschanzeit. Der Tempel wurde mehrfach zerstört und wieder aufgebaut.

Zwischen 1976 und 1991 wurde der Oxos-Tempel von Igor R. Pičikjan ausgegraben.[1] Der Oxus-Schatz hat wohl keinen direkten Bezug zum Tempel.

Literatur

  • Igor R. Pitschikjan: Oxos-Schatz und Oxos-Tempel. Achämenidische Kunst in Mittelasien, Akademie, Berlin 1992 (Antike in der Moderne) ISBN 3-05-002145-4

Einzelnachweise

  1. Tadjikistan: Votivpraxis im hellenistischen und kuschanzeitlichen Baktrien

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 2 Meldungen

Knochen des Tages
STW 202
STW 202

Australopithecus africanus

Elemente: R. UP4

Sterkfontein , Südafrika