BW
Formen von Court Tombs – Moytirra entspricht in etwa der Darstellung links oben

Das Court Tomb von Moytirra East (irisch Maigh Tuireadh Thoir, von altirisch Mag Tured [ˈmaɣˠ ˈturˠeð]; deutsch „Ebene der Säulen“; lokal als Giant’s grave bekannt), liegt in Ballyfarnan, östlich des Lough Arrow im County Sligo in Irland. Court Tombs gehören zu den megalithischen Kammergräbern (englisch chambered tombs) der Britischen Inseln. Sie werden mit etwa 400 Exemplaren nahezu ausschließlich in Ulster im Norden von Irland beziehungsweise in Nordirland gefunden.

Der U-förmige etwa 7,0 m lange offene Hof im Nordosten führt zu einer gut erhaltene Galerie von etwa 13,0 m Länge und 2,9 bis 1,5 m Breite mit vier Kammern. Die Eintrittssteine der Galerie hatten zugleich die Funktion als mittlere Steine des Hofes, von dem nur ein Orthostat auf der westlichen Seite und zwei auf der östlichen Seite des Hofes überlebten. Am äußeren Ende dieser Hofseite liegt ein bemooster Stein und im rechten Winkel dazu ein anderer niedriger Stein, die offenbar Teile der Fassade waren. Ein Stein im Eingang der Galerie teilt diese in zwei Teile und ein weiterer Stein schließt die östliche Hälfte des Eintrittsspaltes. Die Trennungen zwischen den ersten drei Kammern erfolgten durch Einzelsteine (üblich sind beidseitige Steine), die dritte und vierte Kammer sind durch einen Schwellenstein (englisch sillstone) getrennt. Die Seitensteine der Kammern und der Endstein der Galerie überlebten intakt und es gibt Spuren eines Hügels um die Struktur.

In der Nähe liegen die Megalithen von Ballindoon.

Siehe auch

Literatur

  • Laurence Flanagan: Ancient Ireland. Life before the Celts. Gill & Macmillan, Dublin 1998, ISBN 0-7171-2434-7. S. 83
  • Peter Harbison: Pre-christian Ireland. From the first Settlers to the early Celts (= Ancient Peoples and Places. 104). Thames and Hudson, London 1988, ISBN 0-500-02110-4, S. 217–218.
  • Seán Ó Nualláin: Survey of the megalithic tombs of Ireland. Band 5: County Sligo. Stationery Office, Dublin 1989, ISBN 0-7076-0080-4.

Weblinks

Koordinaten: 54° 4′ 32,9″ N, 8° 17′ 1,6″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.