Mentju in Hieroglyphen
mn
N35
G4

Mentju
Mnṯjw
(Nordöstliche) altägyptische Beduinen
Canal de Suez.jpg
Siedlungsgebiet der Mentju (bis zu den Bitterseen)

Mentju (auch Mentiu) bezeichnete in der ägyptischen Sprache eines der Neunbogenvölker. In den unter anderem aus Tanis und Tebtynis stammenden Listen der Neunbogenvölker werden der benachbarten Region „Mentju-nu-Setjet“ in einer Zusatzerklärung die Synonyme „das Land der Syrer“ und „Syrer“ zugeordnet.

Die Region „Mentju“ bezog sich auf die Wüstengebiete im nordöstlichen Ägypten, die vor dem Übergang auf die Sinai-Halbinsel lagen.

Literatur

  • Jürgen Osing: Hieratische Papyri aus Tebtunis I. 2 Bände. Carsten Niebuhr Institute of Ancient Eastern Studies, Kopenhagen 1998, ISBN 8-7728-9280-3, S. 254.
  • Joachim Friedrich Quack: Das Problem der Hau-nebut. In: Robert Rollinger, Andreas Luther, Josef Wiesehöfer: Getrennte Wege? Kommunikation, Raum und Wahrnehmungen in der Alten Welt. (Historikertag 2004 in Kiel und Tagung in Innsbruck im Jahre 2005 zum Thema „Kulturelle Begegnungsmuster jenseits der Levante“). Antike, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-938032-14-5, S. 331–362.