Meallach's Grave - Aug 2007 - geograph.org.uk - 936348.jpg
Prinzipskizze von Clyde Tombs - Meallach’s Grave entspricht etwa der oberen Darstellung

Meallach’s Grave ist der Rest eines Clyde Tombs, das unweit von Lamlash auf der Ostseite der schottischen Isle of Arran in North Ayrshire liegt. Wie die Megalithanlage Carn Ban im Inneren der Insel, liegt auch Meallach’s Grave auf einer Terrasse über einem engen Tal durch das die Allt Lagriehesk fließt, ein Nebenfluss des Monamore Burn, der der Gegend ihren Namen gab.

Die Fassade des Cairn liegt bergwärts auf der Terrasse. Das ursprüngliche Hügelmaterial ist mit Ausnahme von einigen Felsen am nördlichen Rand des Cairns nicht sichtbar. Der Cairn ist trapezoid und auf einer Länge von 12 bis 13 m erhalten. Zwei Orthostaten, die den Zugang zur Kammer im Zentrum der halbkreisartigen Exedra bilden, sind bis zu einer Höhe von 1,1 m sichtbar, zwei weitere ragen an der Südwestfassade 0,3 m aus dem Boden. Der Cairn scheint nur die Reste einer paneelartigen Fassade zu besitzen, aber die Ausgrabungen von 1961 haben gezeigt, dass die meisten der Steine unter der Erde liegen, was darauf hindeutet, dass der Steinhügel, was seine Hohe betrifft, im vorderen Bereich gut erhalten sein kann.

Die Kammer öffnet nach Südwesten und besteht aus sechs großen seitlichen Platten, die sich zum Teil schuppenartig überlappen, und einer Endplatte. Der oder die Decksteine fehlen. Hinter den beiden Portalsteinen der Fassade liegt ein zweites Steinpaar, das den Zugang zur Kammer auf einen 0,5 m breiten Spalt reduziert und die gleiche Höhe hat wie die seitlichen Kammersteine. Die Kammer aus drei Paaren sich überlappender Platten, von denen jedes Paar die Seite von drei Abteilen bildet, die von Seitensteinen markiert werden.

Literatur

  • Thomas H. Bryce: On the cairns of Arran – a record of further explorations during the season of 1902. In: Proceedings of the Society of Antiquaries of Scotland. Bd. 37, S. 36–67, 1903, S. 53 (Digitalisat (PDF; 1,89 MB)).
  • E. W. MacKie: New excavations on the Monamore neolithic chambered cairn, Lamlash, Isle of Arran, in 1961, In: Proc Soc Antiq Scot, Bd. 97, 1963-4. S. 1–34
  • Jack Stevenson: Glasgow, Clydeside and Stirling (= Exploring Scotland’s Heritage.). HMSO, Edinburgh 1995, ISBN 0-11-495291-4.
  • Frances Lynch: Megalithic tombs and Long Barrows in Britain (= Shire archaeology. 73). Shire Publications, Princes Risborough 1997, ISBN 0-7478-0341-2. S. 35–39

Weblinks

Commons: Meallach’s Grave – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 55° 30′ 45,3″ N, 5° 8′ 31,7″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.