Lorenz Winkler-Horaček


Lorenz Winkler-Horaček (* 11. August 1963 in Essen) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.

Lorenz Winkler-Horaček studierte von 1982 bis 1991 Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Islamwissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Freien Universität Berlin. Ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts ermöglichte ihm einen Studienaufenthalt in Tunis. Die Promotion erfolgte 1991 mit einer Arbeit zum Thema Salus. Vom Staatskult zur politischen Idee. Eine archäologische Untersuchung in Heidelberg. Ein Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts erlaubte ihm 1991/92 den Mittelmeerraum zu bereisen. 1993 wurde Winkler-Horaček Hochschulassistent für Klassische Archäologie am Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften der Universität Rostock, 2000 wurde er dort Wissenschaftlicher Mitarbeiter. 2002 wurde er mit dem Förderpreis für Lehre von der Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock ausgezeichnet. Die Habilitation erfolgte im Februar 2004, seitdem war er Privatdozent in Rostock. Seit 2007 ist Winkler-Horaček Akademischer Rat und Kustos an der Abguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin.

Forschungsschwerpunkte Winkler-Horačeks sind die römische Repräsentationskunst, die Formen visueller Kommunikation sowie die Bilderwelten des frühen Griechenlands und ihre Beziehungen zum Orient. Er hat mehrere archäologische Ausstellungen mitorganisiert.

Schriften

  • Salus. Vom Staatskult zur politischen Idee. Eine archäologische Untersuchung (= Archäologie und Geschichte. Bd. 4). Verlag Archäologie und Geschichte, Heidelberg 1995, ISBN 3-9801863-3-4 (= Dissertation, Universität Heidelberg, 1991).
  • (hrsg. mit Christiane Reitz) Amor und Psyche: Eine Erzählung in zwölf Bildern. Eine Ausstellung der Abguss-Sammlung Antiker Plastik des Instituts für Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin und des Fachgebietes Latein des Heinrich-Schliemann-Instituts für Altertumswissenschaften der Universität Rostock. Leidorf, Rahden 2008, ISBN 978-3-89646-059-2.
  • (Hrsg.) Wege der Sphinx: Monster zwischen Orient und Okzident. Eine Ausstellung der Abguss-Sammlung Antiker Plastik des Instituts für Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin. Leidorf, Rahden 2011, ISBN 978-3-89646-063-9.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 0 Meldungen

Knochen des Tages
STW 21
STW 21

Australopithecus africanus

Elemente: L. LC

Sterkfontein , Südafrika