BW

Koordinaten: 38° 46′ 29″ N, 9° 26′ 33,2″ W

Karte: Portugal
marker
Kuppelgrab von Monge
Magnify-clip.png
Portugal

Das Kuppelgrab von Monge (portugiesisch Tholos do Monge) liegt etwa fünf Kilometer südwestlich von Sintra in Portugal, auf dem Monge, einem der höchsten Berge der Serra da Sintra.

Das Bauwerk wurde während der Kupferzeit als Blockmauerwerk errichtet, in den Hang gebaut und mit einer Tholos überwölbt. Das Baumaterial besteht aus Granit und Porphyr.

Die runde Kammer hat einen Durchmesser von 4,6 m und ist noch bis zu einer Höhe von 2,5 m erhalten. Der lediglich 2,2 m lange eingezogene Gang (Dromos) zwischen der Kammer und dem halbrunden exedraartigen, aber kaum erhaltenen Vorhof ist am Kammereingang 70 cm breit. Am Ansatz zum Vorhof ist der Gang 1,4 m breit, aber nur noch bis zu einer Höhe von 50 cm erhalten. Unter den kupferzeitlichen Funden, die hauptsächlich aus Keramikfragmenten bestehen, sind auch die von Glockenbechern. Sie befinden sich heute in Lissabon (Museu dos Servios Geológiços). Monge wurde bereits im Jahre 1880 von Carlos Ribeiro (1813–1882) ausgegraben, es gibt jedoch keine Grabungsnotizen.

In der Nähe liegt die Anta de Adrenunes.

Literatur

  • Georg Leisner, Vera Leisner: Die Megalithgräber der Iberischen Halbinsel. Lieferung 3: Der Westen. de Gruyter, Berlin u. a. 1965, S. 82 ff. (Madrider Forschungen 1, ISSN 0418-9736).
  • Thomas G. Schattner (Hrsg.): Archäologischer Wegweiser durch Portugal (= Kulturgeschichte der Antiken Welt. Bd. 74). Philipp von Zabern, Mainz 1998, ISBN 3-8053-2313-1 S. 142

Weblinks