Koordinaten: 8° 53′ 20″ N, 98° 16′ 52″ O

Karte: Erde
marker
Ko Kho Khao
Magnify-clip.png
Erde

Ko Kho Khao (Thai: {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) ist ein Unterbezirk (Tambon) im Landkreis (Amphoe) Takua Pa, Provinz Phang Nga in der Südregion von Thailand. Der Bezirk von Ko Kho Khao erstreckt sich über die gleichnamigen Insel an der Westküste Thailands.

Archäologischer Fundplatz

In der Flur des Dorfes Thung Tuek ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)), unmittelbar gegenüber der Mündung des Flusses Takua Pa liegt ein archäologischer Fundplatz.[1]

Ko Kho Khao ist aus zwei Gründen interessant: Zum einen es war ein Zentrum des trans-isthmischen Wiederausfuhrhandels über den Isthmus von Kra für eine Vielzahl von Keramiken aus dem Mittleren Osten und China, und zum anderen wurde eine Inschrift in tamilischer Sprache gefunden, die den Bau eines Wasserreservoirs mit Hilfe indischer Kaufleute beschreibt, bei dem auch indische Wachsoldaten anwesend gewesen sein sollen. Dies ist eine sehr seltene Information über die Präsenz indischer Gruppen in Südostasien. Das Reservoir wurde tatsächlich als etwa 880 Meter mal 200 Meter messendes Areal gefunden.

Die ersten Grabungen wurden vor Ort im Jahre 1909 von Prinz Vajiravudh, dem späteren König Rama VI., durchgeführt.

Ko Kho Khao zeigt die Errichtung und Unterhaltung internationaler Handelswege während des ersten Jahrtausends.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Amara Srisuchat: Earthenware from Archaeological Sites in Southern Thailand: The First Century to the Twelfth Century A.D. In: John N. Miksic (Hrsg.): Earthenware in Southeast Asia: Proceedings of the Singapore Symposium on Premodern Southeast Asian Earthenwares. Singapore University Press, Singapore 2003, ISBN 9971-69-271-6, S. 250 (Karte), 254. (Textauszug als Digitalisat auf Google-Books)
  2. Arbeitsfelder und Werke von Thanik Lertcharnrit. (Memento des Originals vom 21. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www2.citu.tu.ac.th

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.