Keltendorf Mitterkirchen


Keltendorf Mitterkirchen
Freilichtmuseum Mitterkirchen.jpg
Keltendorf Mitterkirchen
Daten
Ort Mitterkirchen im Machland
Art Freilichtmuseum
Architekt Manfred Pertlwieser
Eröffnung 1991
Besucheranzahl (jährlich) 20.000
Betreiber Marktgemeinde Mitterkirchen im Machland
Website Keltendorf Mitterkirchen

Das Freilichtmuseum Keltendorf Mitterkirchen ist eines von mehreren in Europa errichteten Keltendörfern, das die Rekonstruktion einer keltischen Siedlung aus der Hallstattzeit (800 bis 450 vor Christus) darstellt.

Das Keltendorf befindet sich in der Ortschaft Lehen in der Gemeinde Mitterkirchen im Machland im Bezirk Perg in Oberösterreich, wo 1980 bis 1990 bedeutsame historische Funde, unter anderem eines Wagengrabes, gemacht und archäologische Ausgrabungen vorgenommen wurden.

Das Museum wurde vom Donauhochwasser 2002 zerstört und anschließend wieder aufgebaut. Es liegt unmittelbar am Donauradweg und am Donausteig. Durchschnittlich sind jährlich 20.000 Besucher zu verzeichnen.[1]

Beschreibung

Die Beschlussfassung zur Errichtung eines Freilichtmuseums[2] erfolgte durch den Mitterkirchner Gemeinderat am 15. Dezember 1988 und die Ortsplanerin Helga Lassy wurde mit der Umsetzung betraut. Neben der Infrastruktur wie Zufahrtsstraße und Parkplätze wurden zunächst ein begehbares Hügelgrab zur Veranschaulichung des keltischen Begräbnisrituals rekonstruiert, mit einer Nachbildung des Mitterkirchner Prunkwagen ausgestattet sowie ein erstes hallstattzeitliches Gehöft nach Detailplänen des Archäologen Manfred Pertlwieser errichtet, dem auch die Gesamtkonzeption oblag.

Das Keltendorf wurde bis ins letzte Detail nachprüfbar genauso nachgebaut, wie es ursprünglich entstanden war. Als Glücksfall stellte sich die Beschäftigung rumänisch-stämmiger Personen heraus, die in ihrer bisherigen Heimat noch unter relativ einfachen Voraussetzungen gearbeitet hatten. Wie vor 2700 Jahren durften weder Schrauben noch Nägel oder andere technische Hilfsmittel verwendet werden. Die Häuser wurden mit ausgewähltem, alten handgehackten Holz aufgebaut, wofür zwanzig alte Holzstadeln aus der Umgebung angekauft wurden. Auch alle Tische und Bänke wurden nach uralter Handwerkstradition hergestellt. Sämtliche Holzverbindungen wurden durch Einzapfen und handgehackte Holzdübel hergestellt. Das Schilf für die Dächer wurde im Burgenland gekauft, das Stroh von Bauern in Liebenau geerntet und zu Deckschab verarbeitet und von Handwerkern, die noch die Technik des Strohdeckens beherrschten, verarbeitet.[3]

Nach der Teileröffnung 1991 wurden in den Folgejahren weitere Objekte errichtet, sodass nunmehr 20 Gebäude besichtigt werden können. In verschiedenen Werkstätten kann die urzeitliche Handwerkstechnik der Vorfahren von den Besuchern nachvollzogen werden.[4] Eine Novität im Museumsbetrieb waren die angebotenen Workshops, die von den Besuchern in hohem Maße angenommen wurden.

Mit dem Projekt Medionemeton bewarb sich die Gemeinde Mitterkirchen als Standort für die Oberösterreichische Landesausstellung 2020, wurde jedoch abgelehnt. Die Beschreibung des von Raimund Karl (University of Wales, Bangor) entwickelten Projekts wurde veröffentlicht.[5]

Ausstellung der Funde

Schlüsselhelm, gefunden in Mitterkirchen

Bei den Ausgrabungen in der Ortschaft Lehen in Mitterkirchen im Machland wurde zwischen 1980 und 1990 ein hallstattzeitliches Gräberfeld mit fünfzig Hügelgräbern und achtzig Bestattungen samt reichen Grabbeigaben, unter anderem 900 Gefäßen, freigelegt.

Zu den Funden fanden zwei Ausstellungen des Oberösterreichischen Landesmuseums im Linzer Schlossmuseum statt und 1987 wurde ein Teil der Funde im Rahmen der Europalia in Belgien gezeigt. Fundstücke von Mitterkirchen sind seither in der Regel nur im Schlossmuseum in Linz ausgestellt.

Unter dem Titel Kostbares aus Gräbern - Leben und Tod im hallstattzeitlichen Mitterkirchen bestand von Mai bis Oktober 2010 im Rahmen der grenzübergreifenden Sonderausstellung Donau. Fluch & Segen die Möglichkeit, ein Teil der Exponate der seinerzeitigen Ausgrabungen im Keltendorf Mitterkirchen zu besichtigen.

Literatur

  • Bronzehohlring aus der Hallstattzeit gefunden, in: Mühlviertler Nachrichten,1980
  • Manfred Pertlwieser: Prunkwagen und Hügelgrab. Kultur der frühen Eisenzeit von Hallstatt bis Mitterkirchen, (= Kataloge des OÖ. Landesmuseums, N.F. 13), Linz 1987 ISBN 3-900746-05-2
  • Manfred Pertlwieser: Das hallstattzeitliche Hügelgräberfeld von Mitterkirchen. Grabungsergebnisse 1981-1990. In: Bericht über den 18. Historikertag in Linz, Wien 1991, S. 29-31 (Veröffentlichungen des Verbandes Österreichischer Geschichtsvereine 27)
  • Jutta Leskovar: Drei Wagengräber im hallstattzeitlichen Gräberfeld von Mitterkirchen, Oberösterreich. - Diplomarbeit Universität Wien 1998.
  • Museum des Monats August: Freilichtmuseum Keltendorf Mitterkirchen in: OÖ. Gemeindezeitung 2003, F. 9, S. 257.
  • Franz Asanger: Freilichtmuseum, in: Mitterkirchen - Ein historisches Porträt der Machlandgemeinde, Marktgemeinde Mitterkirchen im Machland (Hrsg.), Linz 1999, S 407ff
  • Josef Riesenberger: Mitterkirchen, Hallstattzeitliches Freilichtmuseum, in: Unsere Heimat, Der Bezirk Perg, Verein zur Herausgabe eines Bezirksheimatbuches Perg - Gemeinden des Bezirkes Perg (Herausgeber), Linz 1995, S 263ff

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Prüfbericht 2009 des Landes OÖ., Seite 24 (PDF; 134 kB)
  2. Franz Asanger: Mitterkirchen - Ein historisches Porträt der Machlandgemeinde, Marktgemeinde Mitterkirchen im Machland (Hrsg.), Linz 1999, S 407
  3. Christa und Michael Mössmer: Lebendige Geschichte (PDF; 6,8 MB) Im oberösterreichischen Mitterkirchen ist im Laufe von 15 Jahren in mühevoller Kleinarbeit ein Keltendorf entstanden, das ausschließlich nach 2700 Jahre alter Handwerkstradition gebaut wurde, in: Österreich Journal Nr. 33 vom 1. Juni 2005, S 47ff
  4. Entstehung des Freilichtmuseums Keltendorf Mitterkirchen
  5. Medionemeton

48.19583333333314.726944444444Koordinaten: 48° 11′ 45″ N, 14° 43′ 37″ O


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,

18.10.2020
Madagaskar: Mensch und Klima verursachten Massenaussterben
Die gesamte endemische Megafauna Madagaskars und der östlich davon gelegenen Inselkette der Maskarenen, zu der Mauritius und Rodrigues zählen, wurde...
17.10.2020
Chemische Evolution - Am Anfang war der Zucker
Der Ursprung allen Lebens liegt in organischen Molekülen. Doch wie sind diese aus anorganischen Stoffen entstanden? Der LMU-Chemiker Oliver Trapp ber...
14.10.2020
Der moderne Mensch kam auf Umwegen nach Europa
Klimatische Bedingungen leiteten die geographische Ausbreitung von Homo sapiens in der Levante vor 43.000 Jahren.
12.10.2020
Reiter wetteiferten vor 3000 Jahren um die ältesten Lederbälle Eurasiens
Wissenschaftler haben in Gräbern von Reitern in Nordwest-China die ältesten Bälle Eurasiens untersucht. Gemäss dem internationalen Forscherteam so...
08.10.2020
Forscher rekonstruieren Käfer aus der Kreidezeit
Ein internationales Forscherteam hat vier neu gefundene Exemplare der fossilen Käfer Mysteriomorphidae mithilfe der Computertomographie untersucht un...
01.10.2020
Jagdverhalten säbelzahntragender Raubtiere erforscht
Ein internationales Team von Forschenden aus dem Vereinigten Königreich und Spanien sowie unter Beteiligung vom Museum für Naturkunde in Berlin, unt...
25.09.2020
Vor 120.000 Jahren: Älteste sicher datierte Nachweise von Menschen auf der arabischen Halbinsel
Unter Verwendung hochauflösender paläoökologischer Informationen, die aus versteinerten Fußabdrücken gewonnen wurden, präsentiert eine neue, in ...
25.09.2020
Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Martin Petr und Janet Kelso vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipz...
21.09.2020
Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten
Paläontologen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabung...
21.09.2020
Auch Schimpansen leiden ein Leben lang, wenn sie im Kindesalter die Mutter verlieren
Der Tod eines Elternteils ist für ein Kind traumatisch und Waisenkinder leiden häufig für den Rest ihres Lebens unter diesem Verlust – ein verzö...
21.09.2020
Älteste Spermien der Welt
In einem Bernstein entdeckte ein internationales Team von Paläontologen im Inneren eines weiblichen Muschelkrebses 100 Millionen Jahre alte Riesenspe...
17.09.2020
Schimpansenverhalten und -kultur sind in variabler Umwelt am vielfältigsten
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und dem Deutschen Zentrum für integrat...
15.09.2020
Weinpresse aus der Eisenzeit gibt Aufschluss über Bautechnik der Phönizier
Forschungsteam der Universität Tübingen entdeckt seltenen Nachweis der frühen Weinherstellung an der Ausgrabungsstätte Tell el-Burak im Libanon.
09.09.2020
Die älteste Neandertaler-DNA Mittelosteuropas
Ein internationales Team berichtet in einer neuen Studie über das älteste mitochondriale Genom eines Neandertalers aus Mittelosteuropa. Das aus eine...
09.09.2020
Das letzte Zucken der Eiszeit
Ein internationales Team von Forschenden blickt präzise wie nie in das Ende der letzten Eiszeit. Wann und wo genau die Jüngere Dryaszeit begann und ...
03.09.2020
Milchverträglichkeit hat sich in wenigen Tausend Jahren in Mitteleuropa verbreitet
Paläogenetiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden nur in wenigen Knochen vom bronzezeitlichen Schlachfeld an der Tollense Hinweise auf ...
03.09.2020
Himmelsscheibe von Nebra wird neu datiert
Bisher galt die Himmelsscheibe von Nebra als frühbronzezeitlich und damit als älteste Himmelsdarstellung der Welt. Archäologen der Goethe-Universit...
03.09.2020
Künstliche Intelligenz hilft in der Archäologie
Künstliche Intelligenz ist besser als bisherige Softwareanwendungen in der Lage, den Ursprung archäologischer Funde aus naturwissenschaftlichen Unte...
26.08.2020
Bronzezeit: Fremde Ernährungstraditionen in Europa
Nicht nur Metalle, hierarchische Gesellschaften und befestigte Siedlungen: In der Bronzezeit beeinflusste auch ein neues Lebensmittel die ökonomische...
26.08.2020
Wie sich Neandertaler an das Klima anpassten
Klimaveränderungen kurz vor ihrem Verschwinden lösten bei den späten Neandertalern in Europa eine komplexe Verhaltensänderung aus: Sie entwickelte...
17.08.2020
Radiokarbonuhr zur C-14 Datierung neu geeicht
Die Radiokarbondatierung wird genauer als je zuvor: Als Teil eines internationales Forschungsteam trug die Universität Hohenheim dazu bei die Technik...
06.08.2020
Langer Hals half Saurier bei Unterwasserjagd
Sein Hals bestand aus dreizehn extrem verlängerten Wirbeln und war dreimal so lang wie sein Rumpf: Der Giraffenhalssaurier Tanystropheus lebte vor 24...
06.08.2020
Ein Riesenkranich aus dem Allgäu
Forschungsteam beschreibt rund elf Millionen Jahre alten Vogelschädel von der Fundstelle Hammerschmiede als frühesten Nachweis eines großen Kranich...
04.08.2020
Jonah’s Mausmaki: Internationales Forscherteam entdeckt in Madagaskar neue Primatenart
Ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus sechs Ländern hat in Madagaskar eine neue Mausmaki-Art entdeckt. Das Forscherte...
31.07.2020
Bisher älteste Bissspuren von Säugetieren auf Dinosaurierknochen entdeckt
Forschungsteam der Universität Tübingen belegt, dass kleine Säuger aus dem Nordwesten Chinas vor 160 Millionen Jahren Aas nicht verschmähten.