Jiangxi Sheng Bowuguan 20120627-20.jpg

Der Hongzhou-Brennofen (chinesisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Pinyin {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)), auch Fengcheng-Brennofen ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)), war ein Keramikbrennofen in Jiangxi, dessen Blütezeit in die Zeit der Tang-Dynastie fiel. Er gilt als einer der Sechs berühmten Seladon-Brennöfen der Tang-Dynastie, worüber bereits Lu Yu in seinem Buch vom Tee berichtet.[1][2] Er hat bereits in der Zeit der Westlichen Jin-Dynastie Brennkapseln ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) verwendet.[3]

Die archäologische Stätte[4] befindet sich auf dem Gebiet der Stadt Fengcheng, die zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Yichun im Nordwesten der chinesischen Provinz Jiangxi gehört.

Die Stätte wurde vom Institut für Kulturgegenstände und Archäologie der Provinz Jiangxi, dem Archäologischen Institut der Peking-Universität und dem Stadtmuseum Fengcheng untersucht.

Eine Untersuchung seiner Scherben ergab, dass der Ofen von der Östlichen Han-Dynastie bis in die Zeit der Fünf Dynastien produzierte.[5]

Die Stätte des Hongzhou-Brennofens steht seit 1996 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (4-42).

Literatur

  • Zhang Wenhui 张文汇: Hongzhou yao 洪州窑 [Hongzhou-Brennofen]. Shanghai: Wenhui Chubanshe 2002; ISBN 7805318794 (chinesisch)
  • Hu Pingfan: Kiln of The Ages[6]

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. 洪州窑精品青瓷赏析收藏家论文. (Nicht mehr online verfügbar.) dic123.com, Juni 2007, ehemals im Original; abgerufen am 27. Oktober 2010 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).@1@2Vorlage:Toter Link/www.dic123.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. 1993年度中国十大考古新发现之——丰城洪州窑遗址. (Nicht mehr online verfügbar.) jxmuseum.cn, archiviert vom Original am 3. Dezember 2010; abgerufen am 27. Oktober 2010 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jxmuseum.cn
  3. Neue Entdeckungen am Porzellanbrennofen aus der Tang-Dynastie in Jiangxi. german.china.org.cn, 9. April 1999, abgerufen am 27. Oktober 2010.
  4. 中国考古学研究中心等单位联合举办洪州窑考古发现30周年暨学术研讨会. Bilder der Grabungsstätte. (Nicht mehr online verfügbar.) wh.yichun.gov.cn, ehemals im Original; abgerufen am 27. Oktober 2010 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).@1@2Vorlage:Toter Link/wh.yichun.gov.cn (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. X. Q. Feng et al.: Provenance and indirect dating study on Hongzhou Kiln porcelains by INAA. In: Journal of Radioanalytical and Nuclear Chemistry. springerlink.com, S. Volume 272, Number 3, 551–556, abgerufen am 27. Oktober 2010 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value), PDF-Text zum Herunterladen).
  6. Hu Pingfan: Kiln of The Ages. chinapictorial.com.cn, abgerufen am 27. Oktober 2010 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value), Vollständiger, kurzer Text zum Herunterladen).

Koordinaten: 28° 16′ 32,9″ N, 115° 51′ 1,8″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.