Harpstedter Niederungsburg

Links der Wall, Burggraben und rechts das Plateau.

Staat Deutschland (DE)
Ort Harpstedt
Entstehungszeit um 900 – 1000
Burgentyp Niederungsburg
Erhaltungszustand Gräben, Wälle
Geographische Lage 52° 54′ N, 8° 36′ OKoordinaten: 52° 54′ 25,4″ N, 8° 35′ 43,6″ O
Höhenlage 35 m ü. NN
Harpstedter Niederungsburg (Niedersachsen)

Die Harpstedter Niederungsburg ist eine vermutlich im 10. oder 11. Jahrhundert errichtete Wallburg in Harpstedt im niedersächsischen Landkreis Oldenburg. Schriftliche Dokumente über die Zeit und die Hintergründe der Entstehung sind nicht bekannt.[1][2]

Lage

Die Anlage befindet sich etwa 350 m südöstlich des Amtshofes von Harpstedt und etwa 100 m östlich der Delme an der Straße Tielingskamp. Sie ist in die Reihe der archäologischen Erlebnisrouten des Naturparks Wildeshauser Geest aufgenommen worden.[3][4]

Aufbau

Ein innerer Graben mit einer Breite von bis zu 6,5 m und einer Tiefe von 1,30 m säumt das Plateau der Burg (Durchmesser: etwa 15 m). An diesen Graben schließt sich ein bis zu 3 m breiter Damm an, der wiederum von einem 6 bis 10 m breiten und etwa 1 m tiefen Graben umschlossen wird. Im Norden schließt sich ein Becken an, in dem bis heute Wasser steht, wenn es viel geregnet hat. Vom Gebäude selbst gibt es keine Spuren. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Burg als Fachwerkbau errichtet. Entstehungszeitlich wurde entlang des Burgplateaus vermutlich eine Palisade geführt. Auch ist davon auszugehen, dass zur Überquerung der Gräben Brücken oder zumindest Stege angelegt wurden.

Einzelnachweise

  1. Faszination Archäologie: Niederungsburg Harpstedt, abgerufen am 21. September 2019.
  2. Informationstafel „Frühgeschichtliche Befestigung“ in Harpstedt.
  3. Route 5: „Sonnenstein-Route“, abgerufen am 21. September 2019.
  4. Route 6: „Steine, Gräber, Kulte“, abgerufen am 21. September 2019.

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.