Hangmotte Alfter

Frühgeschichtlicher Ringwall

Staat Deutschland (DE)
Ort Alfter
Entstehungszeit Frühmittelalterlich
Burgentyp Höhenburg, Motte
Erhaltungszustand Burgstall, Burghügel und Grabenreste
Geographische Lage 50° 44′ N, 7° 0′ OKoordinaten: 50° 44′ 26,6″ N, 6° 59′ 44,6″ O
Höhenlage 153 m ü. NHN
Hangmotte Alfter (Nordrhein-Westfalen)
20150429 Hangmotte 6.JPG
3D-Ansicht des digitalen Geländemodells

Die Hangmotte Alfter, auch Alte Burg genannt, ist eine abgegangene Ringwallanlage auf 153 m ü. NHN am Vorgebirgshang in der Gemeinde Alfter, im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Von der frühmittelalterlichen Höhenburganlage vom Typus einer Motte (Turmhügelburg) zeugen noch der Burghügel und Grabenreste. Die Reste sind als Bodendenkmal eingestuft.

Geografische Lage

Die Erdwallanlage, eine ehemalige Fliehburg (vermutlich ein Refugium für die Insassen der Alfterer Burg) befindet sich zwischen der Straße Görreshof im Süden und dem Buchholzweg im Norden (südlich von Herrenhaus Buchholz).[1] Die Anlage hat die Form einer Ellipse, deren große Achse in Ost-West-Richtung verläuft. Die Achsen verhalten sich ungefähr wie 3 : 2. Der Erdwall ist ca. 90 m lang, die Fläche demnach ca. 600 m² (Produkt der Kreiszahl und der beiden Halbachsen, also ca. 3,14 × 17 × 11 m²). Wall und Graben der Fliehburg sind noch gut ausgeprägt, der Böschungswinkel beträgt ca. 30° und der Höhenunterschied zwischen Grabensohle und Wallkrone ca. 5 m (der Graben ist um die 2 m tief). Die Südseite fällt zum Görreshof steil ab und bietet so einen natürlichen Schutz.

Literatur

  • Der BibISBN-Eintrag Vorlage:BibISBN/3761607237 ist nicht vorhanden. Bitte prüfe die ISBN und lege ggf. einen neuen Eintrag an.
  • Günther Walzik: Die Bedeutung der Bodenfunde für die Vor- und Frühgeschichte des Raumes Alfter. In: Engelbert G. Kalkum (Hrsg.): Beiträge zur Geschichte von Alfter (= Ortsgeschichten der in der Großgemeinde Alfter vereinigten Ortschaften. Band 1). Kirschbaum, Bonn 1989, S. 40 f.

Weblinks

Commons: Alte Burg (Alfter) – Sammlung von Bildern
  • Eintrag von Jens Friedhoff zur Alfter, Alte Burg in der wissenschaftlichen Datenbank „EBIDAT“ des Europäischen Burgeninstituts

Einzelnachweise

  1. Eintrag zu Alfter (Alte Burg) in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.