Das Grab von Günter Poethke auf dem Friedhof Pankow III in Berlin

Günter Poethke (* 8. September 1939 in Leipzig; † 12. Dezember 2020) war ein deutscher Papyrologe.

Günter Poethke studierte von 1957 bis 1962 Klassische Philologie und Alte Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seine Lehrer dort waren unter anderem Richard Hauschild, Friedmar Kühnert, Friedrich Slotty und Friedrich Zucker. 1962 wurde er Wissenschaftlicher Mitarbeiter, 1977 Kustos am Ägyptischen Museum und der Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin. 1968 erfolgte Poethkes Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Arbeit Epimerismos. Betrachtungen zur Zwangspacht in Ägypten während der Prinzipatszeit und 1988 die Habilitation mit der Arbeit Griechische Papyrusurkunden spätrömischer und byzantinischer Zeit aus Hermupolis Magna. Dort wurde Poethke 1995 Privatdozent, 1999 außerplanmäßiger Professor. Er beschäftigte sich vor allem mit griechischer Papyrologie. Poethke war Mitglied der Association Internationale de Papyrologues und Mitherausgeber der Zeitschrift Archiv für Papyrusforschung.

Schriften

  • Epimerismos. Betrachtungen zur Zwangspacht in Ägypten während der Prinzipatszeit. Fondation égyptologique Reine Élisabeth, Brüssel 1969 (Papyrologica bruxellensia, Bd. 8).
  • Leben im ägyptischen Altertum. Literatur, Urkunden, Briefe aus 4 Jahrtausenden. Staatliche Museen, Berlin 1977.
  • Griechische Papyrusurkunden spätrömischer und byzantinischer Zeit aus Hermupolis Magna (BGU XVII). K. G. Saur, München-Leipzig 2001 (Archiv für Papyrusforschung und verwandte Gebiete. Beiheft 7) ISBN 3-598-77541-5.

Weblinks