Fara (* um 586/611; † 641) gilt als Sohn des Agilolfingers Chrodoald.[1]

Fara dürfte im Gebiet um den mittleren Rhein sowie rechts des Rheins begütert gewesen sein. Sein Vater Chrodoald fiel im Jahr 624 bei König Dagobert in Ungnade und wurde von Berthar, einem Parteigänger der Arnulfinger mit Wissen des Königs ermordet. Fara trat später als Freund und Bundesgenosse Herzog Radulfs von Thüringen († 642) auf, mit dem er gemeinsam gegen den fränkisch-austrasischen Regenten Ansegisel und gegen den jungen Merowingerkönig Sigibert III. rebellierte. Allerdings kam er beim Gegenfeldzug Sigiberts III. selbst ums Leben.

Die Quellenlage zu seinem Leben ist sehr dünn und Details sind umstritten; teils wird spekuliert, ob er auch als Herzog von Baiern herrschte. Dies gilt jedoch als unwahrscheinlich.

Anmerkungen

  1. Vgl. Norbert Wagner: Zur Herkunft der Agilolfinger. In: Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte. 41, 1978, besonders S. 25 ff.

Literatur

  • Wilhelm Störmer: Die Baiuwaren. Von der Völkerwanderung bis Tassilo III. 2. Auflage. Beck, München 2007, ISBN 978-3-406-47981-6.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.