Kent in angelsächsischer Zeit

Ealric (auch Alric, Alricus; * vor 716[1]) war seit 725 Mitkönig des angelsächsischen Königreiches Kent.

Leben

Ealric stammte aus der kentischen Dynastie der Oiscingas. Er war ein Sohn des Königs Wihtred (690/691–725) und dessen dritter Frau Wærburg.[1] Am 23. April 725 starb Wihtred. Erben des Königreiches waren seine drei Söhne Æthelberht II., Eadberht I. und Ealric.[2] Neben diesen Erwähnungen in einer Charta[1] und durch Beda Venerabilis gibt es keine weiteren zeitgenössischen Zeugnisse zu Ealric.

Æthelberht erhielt als ältester der Brüder den Osten Kents und die Oberherrschaft, Eadberht regierte in West-Kent, während Ealric, der darauf aus den Quellen verschwand, wohl untergeordneter Mitkönig wurde. Vermutlich starb Ealric bald darauf.[3]

Wilhelm von Malmesbury, ein Geschichtsschreiber des 12. Jahrhunderts, setzte die Regierungszeit Ealrics, als Nachfolger seiner Brüder, in die Jahre von 762 bis 796. Demzufolge hätte er seinen Vater um mehr als 70 Jahre überlebt, was moderne Historiker für sehr unwahrscheinlich halten und daher überwiegend Beda folgend von der gemeinsamen Herrschaft der drei Brüder ab 725 ausgehen.[4]

Quellen

Literatur

  • D. E. Greenway, B. F. Harvey, Michael Lapidge (Hrsg.): Gesta Regum Anglorum: The History of the English Kings. General Introduction and Commentary Vol. 2 (Oxford Medieval Texts), Oxford University Press, 1999, ISBN 978-0198206828.
  • John Cannon, Anne Hargreaves: The Kings and Queens of Britain, Oxford University Press, 2009 (2. überarb. Aufl.), ISBN 978-0-19-955922-0
  • Barbara Yorke: Kings and Kingdoms of Early Anglo-Saxon England. Routledge, London-New York 2002, ISBN 978-0-415-16639-3. PDF (6,2 MB)
  • D. P. Kirby: The Earliest English Kings, London-New York Routledge, London-New York 2000, ISBN 978-0415242110

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 S22
  2. Beda: HE 5,23
  3. John Cannon, Anne Hargreaves: The Kings and Queens of Britain, Oxford University Press, 2009 (2. überarb. Aufl.), ISBN 978-0-19-955922-0, S. 21.
  4. D. E. Greenway, B. F. Harvey, Michael Lapidge (Hrsg.): Gesta Regum Anglorum: The History of the English Kings. General Introduction and Commentary Vol. 2 (Oxford Medieval Texts), Oxford University Press, 1999, ISBN 978-0198206828, S. 25–26.

Skriptfehler: Ein solches Modul „Vorlage:Personenleiste“ ist nicht vorhanden.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.