Petroglyphen bei Cova da Bruxa

Cova da Bruxa ist der Name eines Felsplateaus unweit der Stadt Muros (Galicien) in der autonomen spanischen Region Galicien. Die Besonderheit dieses Plateaus sind prähistorische Ritzzeichnungen, sogenannte Petroglyphen, die auf eine sehr frühe Besiedlung der Region der Rias Baixas, der nordspanischen Fjordlandschaft an der Atlantikküste, schließen lassen. Die Übersetzung von Cova da Bruxa bedeutet Hexenhöhle. Die Cova da Bruxa ist an der von Muros kommenden und in nördlicher Richtung verlaufenden Straße AC-400 ausgeschildert und zu Fuß über Forstwege zu erreichen.

Weblinks

Commons: Cova da Bruxa – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 42° 48′ 22,5″ N, 9° 4′ 21,2″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.