Koordinaten: 35° 9′ N, 40° 26′ O

[[Datei:Vorlage:Positionskarte Syrien|frameless|upright=1|link=|Vorlage:Positionskarte Syrien|alt=Karte: Vorlage:Positionskarte Syrien]]
[[Datei:Vorlage:Positionskarte Syrien|8x8px|alt=marker|link=https://geohack.toolforge.org/geohack.php?pagename=Circesium&language=de&params=35.156758_N_40.425739_E_region:SY_type:city&title=Circesium |Circesium: 35° 9′ N, 40° 26′ O]] Circesium nicht auf der Kartep3
Magnify-clip.png
Syrien

Circesium ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) war eine römische Befestigungsanlage und Siedlung in Mesopotamien. Der Ort liegt heute 40 km südöstlich von Deir ez-Zor in Syrien, am Zusammenfluss von Chabur und Euphrat.

Die Festung befand sich auf einer Insel im Zusammenfluss der beiden Flüsse. Unter Diokletian wurden die Außenwerke der Anlage erweitert. Bis in das 5. Jahrhundert war Circesium Sitz des Präfekten der Legio IIII Parthica.

Im Zuge der Erneuerung der Grenzbefestigungen unter Justinian I. wurden die Festungswerke erneuert und repariert, die teilweise vom Euphrat unterwaschen worden waren.

Circesium war auch ein Bischofssitz, auf den das Titularbistum Circesium zurückgeht.

Quellen

  • Ammianus Marcellinus Res gestae 23.5
  • Prokopios von Caesarea de aedificiis 1.6 und bellum Persicum 2.5
  • Notitia Dignitatum Oriens, 35.12.24

Literatur

  • S. Pétridès: Circesium. In: Catholic Encyclopedia, Robert Appleton Company, New York 1913.
  • Vaux: Circesium. In: William Smith: Dictionary of Greek and Roman Geography. London 1854.
  • Josef Wiesehöfer: Circesium in: Encyclopædia Iranica

Die News der letzten Tage