Chrysaor ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) ist ein eponymer Heros der griechischen Mythologie.

Er ist der Sohn des Glaukos und der Vater des Idrieus und des Mylasos. Nach ihm soll die bei Stratonikeia gelegene karische Stadt Idrias Chrysaoris geheißen haben, bevor sie nach seinem Sohn benannt wurde.[1] Das umliegende Land soll ebenfalls nach ihm Chrysaoris geheißen haben.[2] Idrias war das Kultzentrum des karischen Gottes Zeus Chrysaor.

Literatur

  • Otto Jessen: Chrysaor 2. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band III,2, Stuttgart 1899, Sp. 2484.
  • Heinrich Wilhelm Stoll: Chrysaor 1. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 1,1, Leipzig 1886, Sp. 895 (Digitalisat).

Nachweise

  1. Stephanos von Byzanz s. v. {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)
  2. Pausanias 5,21,10