Ceolwald soll im Jahr 716 für kurze Zeit König des angelsächsischen Königreiches Mercia gewesen sein.

Nach dem Tode König Ceolreds soll ein Ceolwald (oder Ceolwold) Ansprüche auf den Thron geltend gemacht haben. Dies wird in Manuskript B und Manuskript C der Angelsächsischen Chronik sowie in einer Version der sogenannten Worcester Regnal List erwähnt.[1]

Es erscheint aber wenig wahrscheinlich, dass es diesen Ceolwald je gegeben hat, und selbst wenn sein Griff nach der Herrschaft erfolgreich war, so kann er nur kürzeste Zeit regiert haben, da alle Quellen den Regierungsantritt Æthelbalds in das Jahr 716 datieren.

Einzelnachweise

  1. ASC, s. a. 716; Hemingi Chartularium Wigorniensis, II, 369

Literatur

Quellen

  • The Anglo-Saxon Chronicle. 2. Auflage, George Norman Garmonsway (Hrsg.), Dent, London 1953, ISBN 0-4600-0624-X.
  • Thomas Hearne (Hrsg.): Hemingi Chartularium Wigorniensis. Oxford 1723

Sekundärliteratur

  • Frank M. Stenton: Anglo-Saxon England. 3. Auflage, Oxford University Press, Oxford 1971, ISBN 0-1928-0139-2.
  • Ian W. Walker: Mercia and the Making of England. Sutton, Stroud 2000, ISBN 0-7509-2131-5
  • Barbara Yorke: Kings and Kingdoms of Early Anglo-Saxon England. Routledge, London-New York 2002, ISBN 978-0-415-16639-3. PDF (6,2 MB)

Siehe auch

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.