Steinhügel

Carn Connachtach (auch Connachtan oder Curraghadoo genannt; der Carn Mhic Táil – dt. der Hügel von Mac-Tál) ist ein eindrucksvoller etwa acht Meter hoher und an der Basis fast 100 m Durchmesser aufweisender Cairn im Townland Curraghadoo (irisch Curracha Dubha) in der Nähe von Kilshanny und Ennistimon südlich des Dereen River im Zentrum des County Clare in Irland.

Nachdem der Bau der Megalithanlagen eingestellt wurde, kamen die Steinkisten auf. Manche werden einzeln gefunden, aber öfter auch gruppiert unter Erd- oder Steinhügeln. Ein viel kleinerer Steinhügel bei Poulawack in der Nähe von Noughaval, der 1934 ausgegraben wurde, barg 18 Steinkisten mit bronzezeitlichen Grabbeigaben. Daraus folgt nicht notwendigerweise, dass der nicht ausgegrabene Carn Connachtach auch viele Steinkisten enthält.

Der Volksglaube besagt, dass der Steinhügel der Inaugurationsplatz der Könige von Corcomroe (Corca Mrua) war. Der Name Carn Connachtach besagt, dass hier eine Armee aus Connacht bestattet ist. Die Annalen registrieren 1573 in der Nähe einen ansonsten nicht registrierten Kampf zwischen Gruppen des O’Brien-Clans.

Siehe auch

Literatur

  • George Cunningham: Burren Journey West. Ballyvaughan 1980 S. 52

Weblinks

Koordinaten: 52° 58′ 20,8″ N, 9° 18′ 13,4″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.