Polylithische Säule – hier Hospitalet Vell

Die Campanari des Moros, eine aus einzelnen Steinen bestehende Säule, steht östlich der Straße von Sabó nach Montuïri auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Es handelt sich um die gestapelte polylithische Säule eines verschwundenen Talayots. Wahrscheinlich verschwand er beim Bau der nahe gelegenen Siedlung von Sabó.

Das auf Mallorca nicht ganz einzigartige Denkmal[1] wurde 1887 von Émile Cartailhac (1845–1921) beschrieben: „Ich habe hier ein ideales Beispiel dafür, wie die Ruinen eines enormen Talaiots, von ähnlicher Größe wie der von Sa Canova bis auf die Mittelsäule verschwinden“.

Das Denkmal besteht aus fünf großen aufeinander gestapelten Steinblöcken, die sich nach unten verjüngen und insgesamt etwa 4,0 m hoch sind.

Literatur

  • Javier Aramburu u. a.: Guía Arquelógica de Mallorca. In: La Foradada. 1994, ISBN 84-7651-227-9.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Säulen aus etwa fünf nur grob bearbeiteten Quadern, als erhaltener Rest eines abgetragenen Talayots sind z. B. auch in „Almallutx“ und N'Amer erhalten.

Koordinaten: 39° 35′ 9,5″ N, 2° 58′ 54,8″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.