Burg Haslage
Alternativname(n) Herslage
Staat Deutschland (DE)
Ort Hasbergen
Entstehungszeit Hochmittelalter
Burgentyp Niederungsburg
Erhaltungszustand Burgstall, keine Reste
Ständische Stellung Niederadel
Geographische Lage 52° 13′ N, 7° 56′ OKoordinaten: 52° 13′ 27,9″ N, 7° 55′ 35,2″ O
Burg Haslage (Niedersachsen)

Die Burg Haslage ist eine abgegangene hochmittelalterliche Burg südwestlich der Gemeinde Hasbergen im Landkreis Osnabrück in Niedersachsen.

Geschichte

Burg Haslage war ein Sitz von Ministerialen der Grafschaft Tecklenburg. Nach den bei Feldbegehungen und einer kleinen Ausgrabung gefundenen Keramik ist sie im 11./12. Jahrhundert gegründet worden. Aber erst 1292 erscheint sie unter dem Namen „Herslage“ als Lehen der Tecklenburger Grafen in der historischen Überlieferung. Die ersten Besitzer waren die Herren von Budde, von denen sich zwei Brüder die Burg zu Beginn des 14. Jahrhunderts aufteilten. 1343 wurde auf der Burg eine Kapelle geweiht, die vor 1600 wieder aufgehoben wurde. 1485 ging die Burg an Lambert von Snetlage über und 1621 an die Familie von Werne. Zu einem unbekannten Zeitpunkt ist die Burg abgerissen worden, danach existierte nur noch ein Gut. Dieses wurde 1777 zugunsten eines 400 m südöstlich gelegenen Neubaus, der sogenannten „Neuen Haslage“, aufgegeben. 1837 gelangte das Gut schließlich in bürgerliche Hände. 1945 ist das Gutshaus abgebrannt.

Beschreibung

Von der Niederungsburg sind nur sehr geringe Spuren der Wall-Graben-Befestigung und des dammartigen Zufahrtsweges erhalten. Im Westen war ein zweiter Wall vorhanden.

Bei einer Sondagegrabung wurde festgestellt, dass die Befestigung aus einer Holzkonstruktion bestand und das rechteckige Burgareal um ca. 1 m aufgeschüttet war. Zudem wurde wahrscheinlich eine Wange eines Torhauses freigelegt. Dieses war aus zweischaligem Trockenmauerwerk konstruiert, bei dem die Steine offenbar wiederverwendet waren.

Literatur

  • Rudolf vom Bruch: Die Rittersitze des Fürstentums Osnabrück. F. Schöningh, Osnabrück 1930. Nachdrucke: Wenner, Osnabrück 1965, S. 78f. (online UB Bielefeld); Wenner, Osnabrück 1982; Wenner, Osnabrück 2004, ISBN 3-87898-384-0.
  • André Lindhorst: Die Vor- und Frühgeschichte der Gemeinde Hasbergen. In: Kurt Schüttler: Hasbergen im Landkreis Osnabrück. Hasbergen 1985, S. 15–64.
  • Kurt Schüttler: Das adlig freie Gut und die Burg Haslage. In: Heimat-Jahrbuch für Osnabrück-Stadt und -Land 1989, S. 79–84.
  • Günther Wrede: Geschichtliches Ortsverzeichnis des ehemaligen Fürstbistums Osnabrück. Band 1 A–K. Wenner, Osnabrück 2002, S. 223.
  • Friedrich-Wilhelm Wulf, Wolfgang Schlüter: Archäologische Denkmale in der kreisfreien Stadt und im Landkreis Osnabrück (= Materialhefte zur Ur- und Frühgeschichte Niedersachsens. Reihe B: Inventare Heft 2). Hahn, Hannover 2000, S. 409 f.
  • Bodo Zehm in: Fundchronik Niedersachsen 2004 (= Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte. Beiheft 11). Theiss, Stuttgart 2004, S. 107.

Weblinks

  • Eintrag von Stefan Eismann zu Haslage in der wissenschaftlichen Datenbank „EBIDAT“ des Europäischen Burgeninstituts, abgerufen am 23. Juli 2021.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.