Koordinaten: 34° 45′ 0″ N, 36° 15′ 0″ O

[[Datei:Vorlage:Positionskarte Syrien|frameless|upright=1|link=|Vorlage:Positionskarte Syrien|alt=Reliefkarte: Vorlage:Positionskarte Syrien]]
[[Datei:Vorlage:Positionskarte Syrien|8x8px|alt=marker|link=https://geohack.toolforge.org/geohack.php?pagename=Berzine&language=de&params=34.75_N_36.25_E_region:SY_type:landmark&title=Berzine |Berzine: 34° 45′ 0″ N, 36° 15′ 0″ O]] Berzine nicht auf der Kartep3
Magnify-clip.png
Syrien

Berzine ist ein später altpaläolithischer Fundplatz im Westen Syriens am Nahr el-Kebir, der allerdings schlecht erhalten ist.[1] Der zunächst auf ein Alter von 300.000 bis 400.000 Jahre datierte[2], dem Mittleren Acheuléen zugeordnete Fundplatz, was etwa der Zeit vor 700.000 bis 400.000 Jahren entspricht, befindet sich 60 bis 90 m über dem Nahr el-Kebir auf einer Flussterrasse. Inzwischen versucht man sich bei den Fachtermini von der europäischen Forschung zu lösen und die Epoche als Leventinisches Alt- oder Frühacheuléen zu bezeichnen.[3]

Die lithischen Artefakte, also die aus Steinen hergestellten Geräte und ihre Vorstufen und Abfälle, weisen Anzeichen von für das Mittlere Acheuléen typischen Bearbeitungsmethoden auf, wie etwa die Bearbeitung mit dem weichen Hammer. Im Unterschied zum Hinterland, wo lanzettförmige und dreiflächige Geräte dominierten, fanden sich am küstennahen Saum eher ovale und mandelförmige Formen. Dies könnte einen frühen Beleg für kulturelle Kleinräumigkeit darstellen.[4]

Literatur

  • Lorraine Copeland, Francis Hours: Le Paléolithique du Nahr el Kébir, in: Paul Sanlaville (Hrsg.): Quaternaire et Prehistoire du Nahr EI Kebir septentriona! Collection de Ia Maison de !'Orient méditerranéen 9 (1979) 31–119, hier: S. 65.

Anmerkungen

  1. Bulletin de L'Association Française Pour L'étude Du Quaternaire 19-21 (1982), S. 187.
  2. Olivier Aurenche, Bernard Yon: Dix années d'archéologie lyonnaise en Orient. Muséum d'Histoire naturelle de Lyon 18 novembre 1978 - 28 février 1979, Collection de la Maison de l'Orient méditerranéen ancien. Hors-série 1 (1978) 1–27, hier: S. 11 (online).
  3. Sultan Muhesen, Reto Jagher: The Lower Palaeolithic in Syria, in: Jean-Marie Le Tensorer, Reto Jagher, Marcel Otte (Hrsg.): The Lower and Mzddle Palaeolithic in the Middle East and Neighbouring Regions. Basel Symposium (May 8-10 2008). Lüttich, ERAUL 126, 2011, S. 35–47, hier: S. 39.
  4. John J. Shea: Stone Tools in the Paleolithic and Neolithic Near East. A Guide, Cambridge University Press, 2013, S. 74.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.