BW

Der Erdhügel von Baunogenasraid (irisch: Bánóg na Sráide) wurde 1972 ausgegraben. Er ist in den Karten des County Carlow in Irland als Tumulus eingetragen und bestand aus einem Rundhügel von etwa 22,0 m Durchmesser und vier Metern Höhe, der jedoch etwas einplaniert wurde.

Unter dem Erdhügel wurde eine massive, von einem schweren Deckstein bedeckte Steinkiste vom Typ Linkardstown gefunden, die mittig in einem Steinkreis von etwa 10,0 m Durchmesser lag. Ein zweiter Steinkreis von etwa 11,5 m Durchmesser tangiert den inneren im Süden, während der äußere Kreis, von etwa 15,0 m Durchmesser und Steinen von etwa einem Meter Höhe, den zweiten Kreis im Norden tangiert. Alle Steinkreise lagen unsichtbar im Tumulus. An einigen Stellen gelang der Nachweis, dass es außerhalb des äußeren Steinkreises eine trockengemauerte Hügeleinfassung gegeben hat. In der Steinkiste wurde das Skelett eines männlichen Erwachsenen „von erstaunlicher Größe“ gefunden. Die Beigaben bestanden aus einer kunstvoll dekorierten, rundbodigen Schüssel des Typs Linkardstown (wie er auch in Ballykeel County Armagh gefunden wurde) und einem kleinen perforierten Gegenstand aus Gagat oder Braunkohle.

In den oberen Schichten des Hügels wurden zehn Erdbegräbnisse entdeckt (fünf Einäscherungen, fünf Körperbestattungen). Abgesehen von einem einzelnen plankonvexen Feuersteinabschlag kamen keine Beigaben vor. Ein von einem Bulldozer zerscherbtes Gefäß erlaubt den Schluss, dass die zehn Begräbnisse der frühen Bronzezeit angehören.

In der Nähe steht der Menhir von Glenoge.

Siehe auch

Literatur

  • Barry Raftery: A prehistoric burial mound at Baunogenasraid, Co. Carlow. In: Proceedings of the Royal Irish Academy Vol. 74, Section C, No. 10; Carraig Books 1974
  • Laurence Flanagan: Ancient Ireland. Life before the Celts. Gill & Macmillan, Dublin 1998, ISBN 0-7171-2434-7. S. 59

Weblinks

Koordinaten: 52° 48′ 44,7″ N, 6° 49′ 25,3″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.